Reingehört: Song Of The Month 2024 – The Last Dinner Party mit „Caesar On A TV Screen“ [01/2024]

Neues Jahr, neue Songs Of The Month. Und um so richtig frisch zu starten, kommt der erste neue Song in 2024 von unserem Neuzugang Franz. (hier bitte einen kleinen Applaus einfügen) – Franz zeigt den alten BS!-Hasen, die manchmal sehr in ihren Schienen festgefahren sind, was es noch so für neue coole Musik gibt und sendet dabei direkt aus der Hauptstadt Berlin.

Der Song im Januar: The Last Dinner Party mit „Caesar On A TV Screen“, ausgewählt von Franz:

Michael: Puh… Ich kann es drehen und wenden wie ich es will, aber ich werde nie ein Freund vom Indie Rock und dessen Subgenres werden. Ebenso nicht von The Last Dinner Party. Es bringt auch nichts, wenn man einen „Rising Star-Award“ gewinnt, eine stimmlich tolle Sängerin in Form von Abigail Morris hat und Elemente „monumentaler“ Art einbaut, die im aller weitesten Sinne an Queen erinnern. Dieses Genre (und wie in diesem Fall auch „Caesar On A TV Screen“) hat für mich meist die Wirkung einer Schlaftablette, wegen der kraftlosen und spannungsarmen Musik. So habe ich diesen Song mehrfach angehört, aber danach nur den Wunsch gehabt, einen Winterschlaf zu halten. Gähn…

Franz: Was raus kommt, wenn man die Songstrukturen des Klassiker-Albums „Tragic Kingdom“ von No Doubt nimmt & die mit der Klasse von Florence + the Machine kreuzt? Man bekommt den Klang von The Last Dinner Party & ganz besonders die geballte Nostalgie Keule von „Caeser on a TV Screen“. Die regelmäßigen Tempo-Wechsel & die prägnanten Gitarren-Riffs geben ein brilliantes Klangbild & versprechen bereits Großes für das kommende Album „Prelude to Ecstasy“. Das Lied machte übrigens schon Live beim Reeperbahn Festival 2023 in Hamburg riesigen Spaß, umso glücklicher bin ich, dass es nun auch einen Platz auf dem Debüt Album der Band gefunden hat.

Torsten: Das liebe ich so an unserer Song of The Month Reihe. Auch im neuen Jahr bringen wir euch damit auf neue Gedanken, nicht zuletzt aber auch uns selbst. Franz bringt uns mit The Last Dinner Party und deren neuem Song „Caesar on a TV Screen“ frischen Stuff aus England. Indie Pop / Rock mit buntem Allerlei. Der Song ist ein schizophrenes Ding, wechselt Tempi hin und her. Immer wieder habe ich das Gefühl, dass der Song gleich richtig packt… Tempo-Wechsel und aus. Auch wenn mir diese Art der Musik nicht liegt, finde ich den Gedanken einer Liveshow in einem der unzähligen Londoner Pubs durchaus ansprechend. Live hat das gewiss ein vielfaches an Energie! Let’s fetz!

Rune: Dieser Song verwirrt mich. Rockiger Indie-Pop aus UK, female Vocals und wie Franz auch schon schrieb einen Hauch Bombast à la Florence + The Machine. Auf dem Papier ein „perfekter“ Song für mich aber leider auch nur dort, selbst nach mehrmaligen hören will der Funke nicht überspringen und ich kann nicht mal definieren was mich stört. Ich mag den Song eigentlich aber es bleibt nichts sobald dieser nicht mehr läuft. Caesar on a TV Screen bringt alles mit was ich mag und fehlt es gleichzeitig an allem was ich brauche damit mir der Song überhaupt im Gedächtnis bleibt. Ein Mysterium.

Thea: Eine herrlich theatralische Nummer, die uns The Last Dinner Party da vor die Nase setzen. Insgesamt ist Caesar On A TV Screen ein ganz schönes auf und ab, mal leise, mal dröhnend bombastisch mit ganz dickem Finale. Für mich löst die Nummer angenehme 90er Vibes aus und ich werde die Band, mit der ich bisher noch keine Berührungspunkte hatte, sicher auf dem Schirm behalten.

Links:
The Last Dinner Party

Alle Redaktionsfavoriten findet ihr in unserer Songs of 2024 Playlist:

be subjective!
be subjective!https://www.be-subjective.de
be subjective! music webzine est. 2001 Live-Berichte und Konzertfotos stehen bei uns im Fokus. Die richtigen Wort für neue Töne, musikalische Experimente, Stimmungen in Bildern gebannt, Mega Shows in neuen Farben. Der Atem in deinem Nacken, die Gänsehaut auf Deiner Haut, der Schweiß durchtanzter Nächte zum Miterleben und Nachbeben. Interviews mit Bands und MusikerInnen.  be subjective! aus der Musikszene für mehr Musikkultur. 

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: The Last Dinner Party laden zum Feiern ein und belohnen den frühen Wurm (16.02.2024, Berlin)

Wenn ein riesiger Hype um eine vollständig neue Band...

Preview: The Last Dinner Party 2x in Deutschland (2024)

Vom Ständchen in den schummrigen Ecken der East Londoner...

Reingehört: Song Of The Month 2023 – Bruce Dickinson mit „Afterglow of Ragnarok“ [12/2023]

Wir beenden das Dezember mit einem Kracher. Bruce Dickinson...

Reingehört: Song Of The Month 2023 – Laura Jane Grace mit „Hole In My Head“ [11/2023]

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und bevor...