Preview: Da tut sich was in Hannover – Autokonzerte für die Sicherheit (2020)

Fury in the Slaughterhouse (Foto: Torsten Volkmer bs! 2017)

Erinnert ihr euch noch an diese Live-Konzerte, die man nicht aus dem Wohnzimmer streamte, sondern für die man tatsächlich die heimischen vier Wände verlassen musste? Gut, wir wissen es ist noch nicht soooo lange her, aber sind wir doch mal ehrlich: es fühlt sich an wie eine Ewigkeit. Doch es tut sich was am Horizont. Autokinos! Die erste Spur kulturellen Lebens nach dem Lockdown. Und dann kam vielen Veranstaltern die Idee! Warum nur Filme zeigen?

Da geht noch mehr.

Unter dem Namen „Autokultur – aus Hannover für Hannover“ haben sich die guten Menschen von Hannover Concerts daran gemacht, ein buntes Live-Programm aus Musik und Comedy zusammenzustellen. Die Veranstaltungen erfolgen unter strikten Hygienevorschriften. Tickets und Infos für die Events auf dem Schützenplatz gibt es ab heute hier.

Alligatoah Deichbrand 2018 Seeflughafen Nordholz 22.07.2018

Die Dates:

  • 07.05.2020 | Oliver Pocher „Die Pochers hier!“
  • 08.05.2020 | Alligatoah
  • 10.05.2020 | Terry Hoax
  • 11.05.2020 | Sido
  • 13.05.2020 | Bülent Ceylan
  • 15.05.2020 | FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE
  • 23.05.2020 | Revolverheld
  • 29.05.2020 | Michael Schulte
  • 30.05.2020 | Glasperlenspiel & MousseT. (DJ Sets)
  • 31.05.2020 | MAYBEBOP
  • 05.06.2020 | Nutten, Koks und frische Erdbeeren
  • 06.06.2020 | Sasha
  • 12.06.2020 | JEREMIAS
    Die Shows beginnen jeweils um 20 Uhr (Einfahrt ab 19 Uhr).

Veranstalter:
Hannover Concerts & Event it

Links:
www.autokultur.info

Vorheriger ArtikelVideo der Woche: Enter Shikari – Dreamer’s Hotel [kw18/2020]
Nächster ArtikelHundreds: The Current (2020)
Thea Drexhage
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.