Hundreds: The Current (2020) Book Cover Hundreds: The Current (2020)
Elektropop
Embassy of Music
27.03.2020
https://www.hundredsmusic.com/

Tracklist:

  1. Vessel in the Sky
  2. Calling
  3. In the Air
  4. Body of Water
  5. The Current
  6. Ready Shaking Silent
  7. Untold
  8. Consequence
  9. The Bombs
  10. You’re the Storm
  11. Riptide (Instrumental)

Zum zehnjährigen Bandjubiläum gibt es bei Hundreds ein neues Album. The Current heisst es und fügt sich gut in die musikalische Tradition von Hundreds ein. Ihr Erfolgskonzept von feinen elektronischen Musikgebilden, eingängen Melodien und der klaren Stimme von Eva Milner haben die drei Musiker weiter verfeinert, ausgebaut und mit kritischen Texten versehen. Entstanden sind so elf Songs, die sich zu einem rundem Album zusammenfügen. Ein Album, das weniger melancholisch und düster ist als seine Vorgänger, aber die volle künstlerische Breite von Hundreds repräsentiert gepaart mit ein wenig mehr Fröhlichkeit. Steht ihnen gut!

Bereits in dem Eingangssong Vessel in the Sky geht es ein wenig fröhlicher und beschwingter zur Sache. Der weibliche Gesang wird durch eine männliche Stimme ergänzt und bringt so ein wenig anderen Schwung in den Song. Und diesen Spirit nehmen Hundreds mit durch das restliche Alben. So entstehen Songs im Spannungsfeld zwischen Pop, Elektroklängen, mit Anleihen beim Synthipop bis hin zu balladenartigen Songs. Und der ein oder andere Song hat ganz klar Ohrwurmqualitäten. Verfeinert werden diese Songgebilde wie von Hundreds gewohnt durch den Einsatz verschiedener Instrumente oder elektronischer Klänge.

Aber auch ein Cover hat sich in dieses Album eingeschlichen: Der Song Consequence ist im Original von Notwist, einer bayrischen Indieband. Während der Song im Original etwas lahm und ereignislos vor sich hinplätschert, gewinnt er in der Hundreds Version deutlich durch den elektronischen Beat und natürlich von der klaren, warmen Stimme Eva Milners.

Der vorletzte Song des Albums erscheint ein wenig wie eine Hinleitung zum letzten Song. Mit einem klaren Beat und viel Elektrogetöse wirkt dieser Song ein wenig aufgewühlter und aggressiver.

Diese Stimmung leitet zu dem letzten Song des Albums, das Instrumentalstück Riptide. Ein klassischer Hundreds Song: elektronische Gebilde entführen den Hörer in andere Sphäre, beschwören Klanggebilde, Emotionen und Bilder herauf. Einfach nur schön. Und weckt vor allem Erinnerungen an Hundreds Konzerte, in denen der Zuhörer auf und durch die Klänge schwebt, entschwindet, träumt. Da entsteht Vorfreude, die sich im August bei der dazugehörige Tour für das neue Album materialisieren kann!