Reingehört: Song Of The Month 2023 – Cari Cari mit „My Grandma Says We Have No Future“ [07/2023]

Es gibt neue Musik aus dem Hause Cari Cari. Das österreichische Duo veröffentlichte am 30.6. „My Grandma Says We Have No Future“ und gleich zwei unserer Redakteur*innen haben den Song für unsere Spotify-Playlist auserwählt. Aber was denkt der Rest?

Der Song im Juli: „My Grandma Says We Have NoCari, ausgewählt von Thea und Rune:

Das denkt die Redaktion:

Michael: Cari Cari? Der Bandname ist mir ein Begriff, aber hauptsächlich wegen der musikalischen Zuordnung, mit der ich kaum etwas anfangen kann: Indie Rock. Gott stehe mir bei… „My Grandma Says We Have No Future“ (stimmiger Titel) treibt mich nicht zur Weißglut oder langweilt mich so sehr, dass ich gleich einschlafe. Nein, das (wusste ich bis vor kurzem noch nicht) österreichische Duo hat ein lockerflockiges Stück komponiert, das unaufdringlich in den Ohren kitzelt. Und der Vibe erinnert mich an einen Quentin Tarantino-Film, dessen Handlung in den 60ern spielt (gibt deutlich schlimmeres). Kurzum: Auch wenn ich kein Fan der Band werde, kann ich „My Grandma Says We Have No Future“ positiv bewerten und meinen „Segen“ geben. Amen. P.S.: Schaut euch mal das dazugehörige Musikfideo an. Ich musste einige Male echt schmunzeln…

Thea: Klar, wenn man schon ein paar Jährchen länger auf diesem Planeten lebt, hat man den Verfall noch eindrücklicher miterlebt – das kann ermüdend sein. Cari Cari widmen sich dem Thema mit Humor und haben eine knackige kleine Hymne draus gemacht, die sich klanglich ohne große Abschweife in das Oeuvre der Band einfügt. Eine schön entspannte Nummer für Sommerabende, an denen die Welt zumindest oberflächlich in Ordnung scheint. Das tolle Video dazu ein perfekter Bonus.

Kristin: Die Band Cari Cari habe ich letztes Jahr das erste Mal überhaupt live gesehen – als Support von den Beatsteaks. Damals hatte mich die lässige Coolness mit einer seichten Istmirdochallesegal-Attitüde beeindruckt. Und genauso klingt „My Grandma Says We Have No Future“ – locker, leicht, so nebenbei. Witzig wird der Song tatsächlich erst beim Anschauen des wirklich solide gemachten Musikvideos. Eine Horde mordlüsternder Omis verfolgen die Band – herrlich! Wenn man zum eingängigen Song dann noch den eingängigeren Tanz aus dem Video in die Beinchen und Arme bekommt, wird der Tag auf jeden Fall besser.

Torsten: Cari Cari gehören bisher noch nicht zur Dauerrotation bei mir. Mit ihrem Beitrag „My Grandma Says We Have No Future“ zu unserem Song of the month haben sie es zwar geschafft meine Mundwinkel zu bewegen, doch in die Dauerrotation werden sie damit nicht gelangen. Der Song plätschert in radiotauglicher Form dahin und weiß fast nur durch das dazugehörige Video zu gefallen. Witz können sie, Coolness auch. Jetzt hab ich Lust das Theater live zu erleben. Wann is wieder Festival?

Links:
Cari Cari

Alle Redaktionsfavoriten findet ihr in unserer Songs of 2023 Playlist:

be subjective!
be subjective!https://www.be-subjective.de
be subjective! music webzine est. 2001 Live-Berichte und Konzertfotos stehen bei uns im Fokus. Die richtigen Wort für neue Töne, musikalische Experimente, Stimmungen in Bildern gebannt, Mega Shows in neuen Farben. Der Atem in deinem Nacken, die Gänsehaut auf Deiner Haut, der Schweiß durchtanzter Nächte zum Miterleben und Nachbeben. Interviews mit Bands und MusikerInnen.  be subjective! aus der Musikszene für mehr Musikkultur. 

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Most Wanted: Theas musikalischer Jahresrückblick [2023]

„Ey Thea, bis nächste Woche ist Deadline für deinen...

Reingehört: Song Of The Month 2023 – Bruce Dickinson mit „Afterglow of Ragnarok“ [12/2023]

Wir beenden das Dezember mit einem Kracher. Bruce Dickinson...

Most Wanted: Runes musikalischer Jahresrückblick [2023]

Konzerte und Festivals waren dieses Jahr ein schwieriges Thema,...