Preview: Lässige Wärme und Pop-Gefühl – Sara Hartman live (2016)

Sara Hartman (Foto: Pressefreigabe, hfr.)

Im Schnittfeld zwischen gefühlvollem Singer-/Songwriter-Sound, knackig pointierten Elektronik-Arrangements und einem eleganten Pop-Gefühl positioniert sich die charmante Sara Hartman mit einer lässigen Selbstverständlichkeit, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht. Was in gewisser Weise sogar zutrifft: Seit sie 14 ist, verdient sie ihr Geld mit Gesang und Gitarre – als Dinner-Untermalerin in den Restaurants der Hamptons, dem Wochenend-Domizil für die superreichen New Yorker auf Long Island.

Mittlerweile ist die Sängerin mit der prachtvollen Lockenmähne in Berlin angekommen, um sich hier ganz auf ihre Karriere und ihr in diesem Jahr anstehendes Debütalbum zu konzentrieren. Bereits erschienen ist ihre erste EP „Monster Lead Me Home“, die gegenwärtig für Furore in den sozialen Netzwerken und bei den diversen Musikanbietern sorgt. Im November bereist Sara Hartman erstmals ihre neue Wahlheimat Deutschland für eine eigene Tournee: Zwischen dem 15. und 25. November gastiert sie in Köln, München, Berlin und Hamburg.

„Monster Lead Me Home“

Ein feinfühliges Gitarrenspiel und eine anmutig-schwebende Stimme scheint Sara Hartman in die Wiege gelegt worden zu sein. Ihre Herausforderung fand Hartmann darin, aus den üblichen Hits, die bei diversen Gelegenheiten gern gespielt und gehört werden, spannende Mash-Ups zu machen und etwa „Sitting On The Top Of The Bay“ und „Stand By Me“ kunstvoll miteinander zu verweben. Dennoch lagen ihr ihre eigenen Kompositionen, denen sie viel Zeit und Zuwendung angedeihen ließ, sehr am Herzen bevor sie sich auf die Reise ihres bisherigen Lebens machte: Inspiriert durch das Patti Smith-Buch „Just Kids“, zog Sara Hartman vor gut einem Jahr nach Berlin, um sich ganz auf die eigene Musik zu konzentrieren. In Sänger, Gitarrist und Produzent Tobias Kuhn (Miles, Monta, Markus Wiebusch) fand sie den perfekten Studio-Counterpart, der aufgrund seiner vielseitigen Erfahrungen die optimale Perspektive darauf hatte, wie man Saras Songs einen individuellen Twist verleiht.

Sara Hartman (Foto: Jennifer Stenglein)
Sara Hartman (Foto: Jennifer Stenglein)

Hören kann man dies in voller Länger, wenn im Spätsommer Sara Hartmans Debütalbum erscheint. Bereits jetzt liegen mit der EP „Monster Lead Me Home“ vier außergewöhnliche Songs vor, die in der Online-Welt für gewaltiges Aufsehen sorgen. So blickte die gleichnamige Single-Auskopplung der EP bereits nach drei Tagen auf über 150.000 Spotify-Streams und konnte innerhalb des ersten Monats über zwei Millionen Klicks einsammeln. Mittlerweile steht sie bei über 28 Millionen Spotify-Plays. In der Folge wurde Sara Hartman zum „Spotify Spotlight Artist 2016“ gekürt und von Ellie Goulding als Support auf eine europaweite Tournee eingeladen. Nun steht die zweite Jahreshälfte ganz im Zeichen ihres derzeit noch unbetitelten Debütalbums sowie Auftritten auf einigen der größten Open Airs Europas, wie Pinkpop, PULS und Pukkelpop. Es dürften die Monate sein, in denen Sara Hartman weltweit bekannt wird.

Die Dates:

  • 15.11.2016 Luxor, Köln
  • 17.11.2016 Strom, München
  • 24.11.2016 Musik & Frieden, Berlin
  • 25.11.2016 Indra, Hamburg

Links:

www.facebook.com/sarahartmanmusic

Veranstalter:

Live Nation