Review: Bananen wachsen auf Faelder(n) – Eisbrecher live (30.08.2019, Klaffenbach)

Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)
Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)

7 Jahre ist es her, dass die Musiker von Eisbrecher im Wasserschloss Klaffenbach bei Chemnitz zu Gast waren. Nun schreiben wir den 30.08.2019, ein Freitag. Das Wetter ist wechselhaft, eine Gewitterwarnung liegt vor. Die Autobahnen sind voll. In Chemnitz jagt ein Umleitungsschild das andere. Aber Eisbrecher-Fans lassen sich von solchen Nebensächlichkeiten natürlich nicht abschrecken und so füllt sich ab 18:00 Uhr langsam der Innenhof des Wasserschlosses mit überwiegend schwarzgekleideten Menschen.

Wie so oft lässt es sich Eisbrecher-Sänger Alexander Wesselsky auch heute nicht nehmen, als erster auf der Bühne zu erscheinen und den Support anzukündigen. Diesmal macht er sich anscheinend Sorgen, dass seine Fans und die Presse nicht genügend Vitamine zu sich nehmen. Also wird Obst geworfen. Und wie bekommt man nun eine kreative Überleitung von Obst zur Support-Band? Kein Problem für Herrn Wesselsky. Bananen wachsen auf Bäumen. Und was brauchen Bäume zum darauf stehen und wachsen? Faelder. Ähm…

Faelder (Foto:  Janina Lindner bs! 2019)
Faelder (Foto: Janina Lindner bs! 2019)

Faelder starten den musikalischen Teil des Abends mit „Wo ist das Meer“ – dem Eröffnungssong ihres Debütalbums „Unheilbar“. Ein Stück mit Ohrwurmpotential. Genauso wie die noch folgenden Songs „Unheilbar“ oder „Weinendes Herz“. Wem vom Publikum die Band Faelder bisher eher kein Begriff war, dürfte nun zumindest ins Grübeln kommen, warum ihm einige Gesichter auf der Bühne so bekannt vorkommen. Nun, das könnte vielleicht an Henning Verlage von Unheilig oder Sebastian Lange sowie „Specki T.D.“ von In Extremo liegen.

Faelder (Foto: Janina Lindner bs! 2019)
Faelder (Foto: Janina Lindner bs! 2019)

Mit ihren düster-melancholischen Texten treffen Faelder anscheinend den Nerv vieler Anwesenden, denn die Musiker werden nach jedem Song mit kräftigem Applaus beschenkt. Für alle, die gerne mehr von dieser Band sehen und hören möchten, hat Sänger Kai Niemann eine gute Nachricht. Im September sind sie auf „Unheilbar“-Club-Tour, Tourstart ist bereits am 11.09.2019.

Ihren ca. 35-minütigen Auftritt beenden Faelder mit der Ballade „Licht von dir“ sowie einzelnen „Zugabe“-Rufen aus dem Publikum.

Setlist Faelder:

  1. Wo ist das Meer
  2. Halt die Welt fest
  3. Unheilbar
  4. Weinendes Herz
  5. Ich bin schon tot
  6. Nie wieder
  7. Nur ein Mensch
  8. Licht von dir
Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)
Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)
Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)
Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)

Nach der Umbaupause dürfen Eisbrecher den Klaffenbacher Schlosshof mit „Verrückt“ zum Brodeln bringen. Dies gelingt ihnen – wie eigentlich immer – vorzüglich. Nach dem dritten Song gibt Frontmann Alex seine Brille ab. Von nun an kann er das Publikum nach eigener scherzhafter Aussage nur noch hören. Na hoffentlich erkennt er wenigstens noch das Ende der Bühne. Dass damit im Laufe des Abends ein anderes Bandmitglied Probleme haben wird, ahnt zu dieser Zeit jedoch noch Niemand. Die Eisbrecher-Show ist mitreißend wie immer, jedoch ohne größere Überraschungen. Diese gibt es genauso wenig in der Setlist. „Amok“, „Eiszeit“, oder „This is deutsch“ – bei den Fans funktionieren die Songs aber nach wie vor und es wird vor allem in den vorderen Reihen kräftig abgerockt. Alexander Wesselsky beweist wieder sein Talent an der Mundharmonika und stellt schließlich fest, dass sie eigentlich doof sind, weil sie so lange nicht in Klaffenbach aufgetreten sind. Und die Fans zeigen mit ihrem Jubel deutlich, dass sie die Musiker durchaus vermisst haben. Sogar der Wettergott scheint begeistert – denn es bleibt während des Konzerts tatsächlich trocken.

Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)

Gegen 22:00 Uhr verabschieden sich Eisbrecher vorerst mit „Miststück“ von der Bühne. Beim abschließenden Gitarrensolo passiert das vorhin bereits Angedeutete. Gitarrist Pix ist plötzlich schneller von der Bühne verschwunden als erwartet. Im Sicherheitsgraben taucht er wieder auf – und spielt immer noch weiter. Wir drücken die Daumen, dass der Absturz keine größeren Blessuren verursacht hat. Einen weiteren Song muss er durchhalten, denn „Herzdieb“ möchte dem Publikum noch dargeboten werden. Danach ist aber wirklich Schluss und Eisbrecher verabschieden sich zu den Klängen von Freddy Quinns „Junge, komm bald wieder“ und dem obligatorischen Eisbären-Weitwurf.

Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)
Eisbrecher (Foto: Janina Lindner bs! 2019)

Setlist Eisbrecher:

  1. Verrückt
  2. Phosphor
  3. Antikörper
  4. Fehler machen Leute
  5. Augen unter Null
  6. Amok
  7. Eiszeit
  8. So oder so
  9. Leider
  10. Prototyp
  11. Himmel, Arsch und Zwirn
  12. 1000 Narben
  13. This is Deutsch
  14. Volle Kraft voraus
  15. Was ist hier los
  16. Miststück
  17. Herzdieb

Galerien (by Janina Lindner bs! 2019)

Links:
Homepage Faelder
Homepage Eisbrecher