Preview: Bangers not anthems! The Streets auf Tour (2018)

The Streets (Foto: Four Artists)

Text: Christian Schwarz

Die Nachricht dürfte für einiges dezentes bis extravagantes Aufschreien vor den mobilen Endgeräten gesorgt haben. Er habe mit seiner Band gesprochen, sie müssten die alten Lieder noch mal spielen. Im Original:

„spoken to my band! told them we need to sing the old songs!“

stand da am 9. Oktober auf dem Instagram-Account von Mike Skinner. Mike Skinner? Richtig. Der Kopf von The Streets ist mit eben diesem Projekt für wenige Tourdates zurück. In Deutschland ist zurzeit nur ein Konzert vorgesehen, am 11. April im Heimathafen in Berlin-Neukölln, noch vor seinen Auftritten in Groß Britannien. „The Darker the Shadow the Brighter the Light“ lautet das Tourmotto. Skinner kündigt seine Greatest Hits an, wie auf der Internetpräsenz des Heimathafens zu lesen ist.

„This will just be all the songs you want to hear. Bangers not Anthems.“

The Streets (Foto: Four Artists)

Rückblick: Wenn Anfang der 2000er-Jahre „Has It Come to This“ oder „Fit But You Know It“ im Club liefen, tanzten auf einmal Raver, Britpopper, HipHop-Heads, Punks und Hooligans zusammen und grölten die Songs mit. Mike Skinner, dieser unscheinbare Typ aus dem englischen Birmingham, gilt mit seinem Projekt The Streets als einer der Erfinder der Musikspielart UK Garage oder Grime. Zwischen 2002 und 2011 veröffentlichten sie fünf bahnbrechende Alben. Doch dann war Schluss, The Streets Geschichte. Bis zu Skinners kürzlichem Instagram-Post. Untätig war der Brite in den gut zehn Jahren nicht. Er produzierte, machte mit anderen Projekten wie The D.O.T oder Tonga Balloon Gang weiter Musik.

Doch jetzt will er es wieder mit The Streets wissen.

„But seriously, it’s been long enough. With my Tonga parties, the new rap and grime MC’s I have been producing and the DJing, I have been living with music since making The Streets for nearly as long as I made The Streets“, gab er der britischen Musikpresse zu Protokoll.

Allerdings gab es zwei Dinge, die er in der Zeit ohne The Streets nicht vermisste: Tourbusse und Ansagen zwischen den Songs.

„I’ve missed tour buses very much“, gibt er sich ironisch. „Which is the least of the reasons why I have decided to tour The Streets again. The other thing I’ve missed is trying to think up what I’m going to say in the gap between the songs.“

Tja, für seine Fans beißt Mike Skinner dann doch noch mal in den sauren Apfel.

Die Dates:

  • 11.04.2018, Berlin, Heimathafen

Links:
www.facebook.com/TheStreets/

Veranstalter:
Trinity Music
Four Artists