Preview: Gitarrengott Zakk Wylde mit seiner Black Label Society auf Tour (2018)

Mit zehn Alben in 20 Jahren zählen Black Label Society nicht nur zu den konstantesten, sondern auch bedeutendsten Bands des modernen Hardrock und Heavy Metal. Kopf, Vordenker und einziges fortwährendes Mitglied der Band ist Zakk Wylde, für viele Jahre der Leadgitarrist in der Band von Ozzy Osbourne sowie seit einigen Jahren auch Frontmann der Black Sabbath-Coverband Zakk Sabbath, in der er mit ehemaligen Black Sabbath-Mitgliedern eine perfekte Wiedergeburt der wohl bedeutendsten Metal-Band aller Zeiten gibt. Doch Zakk Wyldes Hauptaugenmerk liegt seit Ende der Neunzigerjahre auf Black Label Society, einer Band, die sich nicht zuletzt aufgrund zahlloser Besetzungswechsel immer wieder verändert und weiterentwickelt hat. Anfang 2018 erscheint mit „Grimmest Hits“ deren zehntes Studioalbum. Im Anschluss geht es für das Quartett auf Welttournee, welche die Musiker zwischen dem 23. und 29. März auch für fünf Shows in München, Frankfurt, Köln, Berlin und Hamburg nach Deutschland führen wird.

Anfang 2018 erscheint mit „Grimmest Hits“ das zehnte Studioalbum der Band, die gegenwärtig neben Wylde aus Rhythmus-Gitarrist Dario Lorina, Drummer Jeff Fabb und den mit Unterbrechungen seit 1999 zum Line-up gehörenden Bassisten John DeServio besteht. Erste Höreindrücke zeigen, dass Black Label Society auf dem Zenit ihres Schaffens sind und neben kraftvollen Metal-Songs auch Raum lassen für so manchen nachdenklichen, Piano-getriebenen Moment.

Die Dates:

  • 23.03.2018, München, Backstage Werk
  • 24.03.2018, Frankfurt, Batschkapp
  • 27.03.2018, Köln, Live Music Hall
  • 28.03.2018, Berlin, Huxleys
  • 29.03.2018, Hamburg, Markthalle

Links:
www.blacklabelsociety.net

Veranstalter:
www.hamburgkonzerte.de
www.livenation.de

latest news

who is?!

Thea Drexhagehttps://www.be-subjective.de
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.