Festivals: XIV. Amphi Festival – Synthpop, NewWave und Industrial-Electro Neuzugänge (2018)

And One (Foto: Torsten Volkmer bs! 2017)

Heute drehen wir das Rad der Zeit zurück in die Hochphase der 80er Jahre. Eine Ära, in der wir Kassettenkinder (anstatt unserer Smartphones) noch gebannt mit dem kreisenden Zeigefinger über der Aufnahmetaste vor dem Radio ausharrten, bis sie endlich unser Lieblingslied spielten! Es war die große Zeit des Synthpop, des NewWave und jenem Schuss Avantgarde, der aus Pioniergeist eine Zeit der neuen Helden machte!

Wir sind sehr stolz euch mit OMD und Midge Ure zwei jener außergewöhnlichen Künstler für das Amphi Festival 2018 ankündigen zu dürfen, die weltweit Musikgeschichte schrieben. Dazu haben wir heute mit Grendel, Grausame Töchter und Synthattack noch drei frische Neuzugänge aus dem Industrial-Electro-Fach im Gepäck!

OMD (Foto: Pressefreigabe, hfr.)

Orchestral Manoeuvres In The Dark, kurz OMD, meldeten sich 2017 mit dem Album „The Punishment Of Luxury“ fulminant zurück. Darauf inszenierten Andy McCluskey, Paul Humphreys und Martin Cooper den charakteristischen OMD-Sound als Liebeserklärung an den Pioniergeist der Düsseldorfer Schule. Unvergessen sind natürlich die großen OMD-Klassiker: „Enola Gay“, „Souvenir“, „Secret“, „Sailing On The Seven Seas“ und natürlich der Nummer 1 Hit „Maid Of Orleans“, der in Deutschland zur meistverkauften Single des Jahres 1982 wurde!

ASP (Foto: Kristin Hofmann bs! 2017)

Letzteres gilt uneingeschränkt auch für Midge Ure. Der sympathische Schotte landete 2014 einen absoluten Coup, als er mit seinem Auftritt das Amphi-Publikum in seinen Bann zog! Ob als Mitbegründer von Visage („Fade to Grey“), als Stimme von Ultravox („Hymn“, „Vienna“, „Dancing With Tears in My Eyes“) oder als Solokünstler („Breathe“, „If I was“) – Midge Ure (OBE) ist ein wahrer Gentleman des Pop, der seine Popularität stets auch für soziale Zwecke einsetzt („Live Aid“, „Band Aid“). So steigt die Vorfreude auf ein weiteres Amphi-Gastspiel dieses großartigen Künstlers und die damit verbundene Gänsehaut pur!

Solar Fake (Foto: Torsten Volkmer bs! 2017)

Das niederländische Harsh-Electro-Projekt Grendel beschreitet auf dem 2017 erschienenen Werk „Age Of The Disposable Body“ neue Wege und sorgt mit einer Weiterentwicklung, hin zu eingängigen Industrial-Pop-Elementen, für frischen Wind im Grendel-Universum!

Mono Inc. (Foto: Kristin Hofmann bs! 2017)

Mit ihrer provokanten Mixtur aus Electropunk, Industrial und Performancekunst, sorgen Grausame Töchter für Aufsehen. Dabei sollte man sich von der mitunter fehlenden Verpackung nicht täuschen lassen. Unter der Haut brennt ein rebellisches Feuer, das dem Temperament und Anarchismus der frühen Punkszene in nichts nachsteht. Bissig, grausam und unnachgiebig geben Aranea Peel & Co. ihr erstes Gastspiel auf dem Amphi Festival!
Letzteres gilt ebenfalls für die Hannoveraner Industrial-Formation Synthattack, die sich anschicken euch gehörig die Sporen zu geben und die Tanzfläche im Sturm zu erobern!

Bisher bestätigte Bands:

AND ONE + ASP
OMD + OOMPH! + MONO INC. + AGONOIZE + MIDGE URE
GOETHES ERBEN + SOLAR FAKE + AESTHETIC PERFECTION + UNZUCHT
NEUROTICFISH + FUNKER VOGT + [:SITD:] + ASSEMBLAGE 23 + GRENDEL
GIRLS UNDER GLASS + [X]-RX + SHE PAST AWAY + LEBANON HANOVER
MAD SIN + THE CREEPSHOW + CENTHRON + GRAUSAME TÖCHTER
HELDMASCHINE + PERSEPHONE + KIEW + SOVIET SOVIET + A PROJECTION
CORDE OBLIQUE + FUTURE LIED TO US + INTENT:OUTTAKE
SYNTHATTACK + LA SCALTRA

Die Dates:

  • 28. – 29. Juli 2018, Köln, Tanzbrunnen

Links:
www.amphi-festival.de
www.facebook.com/amphifestival