Preview: Seeed liiive (2022)

Berlin. Ende der 90er. Elf Musiker finden sich in Berlin zusammen, um gemeinsam live zu spielen, als Band-Kollektiv und Partyeinsatzkommando ohne doppelten Boden, Blaupause, Masterplan, Star oder Hit. Nur eins zählt: Die Magie des Moments. Viel hat sich seither nicht geändert – außer natürlich, dass sich alles geändert hat: 2020 werden diese Musiker alleine in ihrer Heimatstadt sieben ausverkaufte Konzerte spielen, vor insgesamt fast 150.000 Zuschauern.

Bam Bam

Sieben Jahre sind seit ihrem letzten Studioalbum “Seeed” vergangen. Wie also crasht man mit einem neuen Album die Party seiner Kinder? Seeed haben sich geöffnet und erneuert, um sich selbst treu zu bleiben. “BAM BAM” ist das erste Seeed-Album komplett in deutscher Sprache. Mehr Mitglieder als je zuvor brachten ihre Referenzen und Demos ein. Auch befreundete Songwriter wie Trettmann, Sway Clarke, Deichkind oder Daniel Stoyanov von der Band Malky wurden eingebunden. Ausgearbeitet wurden die Songs in enger Zusammenarbeit mit dem Produzententeam The Krauts (u.a. Peter Fox, Miss Platnum, Marteria). Der Sound ist Seeed, klar:

urban, voluminös, weltgewandt

Vor allem aber ist er 2019. “BAM BAM” klingt nach Aufbruch, nach Aufsteh’n, Rausgeh’n, die Welt ein bisschen bunter und besser machen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wK6rwNi_gx4

Das macht die Platte auch zu einem Statement für den Neuanfang. Nach dem schmerzhaften Verlust Demba Nabés im Mai 2018 ist “BAM BAM“ das erste Album seit 2000, bei dem eines der elf Gründungsmitglieder fehlt. Ganz am Ende immerhin steht ein Song, den Demba lange vor seinem Tod aufgenommen hat. Seeed haben ihn, praktisch unverändert, auf das Album genommen. Es ist eine Verneigung vor einem Freund und Freigeist, ohne den diese Band nicht wäre, was sie ist. Und es ist eine Verneigung vor der Macht der Musik, die nie endet. Nicht, solange es Liebe gibt und Menschen, die sie in ihren Herzen durch die Welt tragen.

Die Dates:

  • 22.07.2022 Mainz Volkspark Mainz Open Air
  • 09.08.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verl. v 11.8.20 & 10.8.21)
  • 10.08.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verl. v 12.8.20 & 11.8.21)
  • 12.08.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verl. v 14.8.20 & 13.8.21)
  • 13.08.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verl. v 15.8.20 & 14.8.21)
  • 14.08.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verl. v 16.8.20 & 15.8.21)
  • 19.08.2022 Dresden Filmnächte am Elbufer
  • 20.08.2022 Dresden Filmnächte am Elbufer
  • 26.08.2022 Essen Baldeney See (verlegt vom 28.8.20 & 3.9.21)
  • 27.08.2022 Essen Baldeney See (verlegt vom 29.8.20 & 4.9.21)
  • 08.09.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verlegt vom 17.09.20 & 08.07.21)
  • 09.09.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verlegt vom 18.09.20 & 09.07.21)
  • 10.09.2022 Berlin Parkbühne Wuhlheide (verlegt vom 19.09.20 & 10.07.21)

Links:
Seeed

Veranstalter:
In Move (Veranstalter Dresden)
Filmnächte am Elbufer

Kristin Hofmann
Kristin Hofmannhttp://www.fotokatz.de/
Kristin Hofmann, das schnurrende Fotokatzl, ist uns von den Elbwiesen zwischen Nightwish und Lacrimas Profundere im Fotograben irgendwie zugelaufen. Das „Spätzchen“ fährt in der Regel nicht die Krallen aus, voll auf weißblaue Vierräder ab und hat die anderen sechs Nerdzwerge zwischen Datenkraken, Mediendschungel und Hexadezimal im Blinzelwettbewerb längst platt gemacht. Schnurrbart steht ihr übrigens nicht so gut wie DocMartens, aber irgendwas is’ ja immer. Bitte nicht füttern!

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: Turbobier rockt mit explosiver Energie die Chemiefabrik (12.03.2024, Dresden)

Am 12. März 2024 wurde die Chemiefabrik in Dresden...

Video der Woche: Miss Rockester – Nein [kw13/2024]

https://youtu.be/ZUTai54I4T0?si=5xQ_nOd9zfkN1UxR Lyrics: Info: "NEIN" ist ein Song, dessen Botschaft auch in diesem...

Review: Kovacs – die mystische Soulstimme aus den Niederlanden (07.03.2024, Dresden)

Sharon Wilhelmina Gerarda Kovacs - ein Name, der so...

Preview: Kovacs lockt mit verruchter Anziehungskraft [2024]

Sharon Kovacs ist ein rätselhaftes Phänomen. Die aus den...