Review: Turbobier rockt mit explosiver Energie die Chemiefabrik (12.03.2024, Dresden)

Am 12. März 2024 wurde die Chemiefabrik in Dresden von einer Welle des Punkrocks erfasst, als Turbobier im Rahmen ihrer „Nobel geht die Welt zu Grund“ Tour auftraten.

Focus (Foto: Susanne Abendroth bs! 2024)

Schon beim Betreten der Chemiefabrik spürte man die aufgeladene Atmosphäre. Die Fans waren voller Vorfreude und die Supportband Focus., die seit ihrem Erfolg beim Wacken Open Air weit über die Region hinaus bekannt ist, enttäuschte nicht, als sie mit ihrer explosiven Performance das Publikum in ihren Bann zog. Mit ihrem einzigartigen Mix aus Deutsch Punkrock und einer Prise Rebellion heizten sie die Stimmung an und bereiteten die Bühne für einen unvergesslichen Abend.

Das Konzert begann mit einem eindrucksvollen Moment, als die Menge ihre Bierbecher erhob und auf den bevorstehenden Abend anstieß. Ein passender Start für eine Nacht, die von Anfang bis Ende von ungebremster Energie geprägt war.

Focus (Foto: Susanne Abendroth bs! 2024)
Turbobier (Foto: Susanne Abendroth bs! 2024)

Turbobier betraten die Bühne und entfesselten ihre unverkennbare Power. Mit einer Mischung aus altbekannten Hits und neuen Tracks feuerten sie eine wahre Punkrock-Explosion ab, die das Publikum zum Toben brachte. Dabei machten sie auch auf ihr eigenes Bier aufmerksam, das die Musiker zelebrierend in den Händen hielten, auch wenn es nicht zum Verkauf angeboten wurde.

Dieses spezielle Bier ist längst zu einem Symbol für die Band geworden, das ihre einzigartige Verbindung zu ihren Fans unterstreicht. Abgesehen von der mitreißenden Musik bot das Konzert auch visuelle Highlights, darunter eine beeindruckende Lichtshow und eine Bühnendekoration, die perfekt zur rebellischen Atmosphäre des Abends passten.

Turbobier (Foto: Susanne Abendroth bs! 2024)

Auch wenn Turbobier zweifellos das Hauptereignis des Abends waren, erwies sich focus. als eine angenehme Überraschung und ein echtes Highlight. Mit ihrer charismatischen Bühnenpräsenz und ihrer eingängigen Musik schafften sie es, die Stimmung auf einem Höhepunkt zu halten und das Publikum mitzureißen. Insgesamt war das Konzert von Turbobier und focus. in der Chemiefabrik ein unvergessliches Erlebnis voller Energie, Leidenschaft und unverfälschtem Punkrock-Spirit. Es war eine Nacht, die noch lange in Erinnerung bleiben wird und bewies, dass die Punkrockszene lebendiger ist denn je.

Turbobier (Foto: Susanne Abendroth bs! 2024)

Galerien (by Susanne Abendroth bs! 2024):

Links:
Focus.
Turbobier

be subjective!
be subjective!https://www.be-subjective.de
be subjective! music webzine est. 2001 Live-Berichte und Konzertfotos stehen bei uns im Fokus. Die richtigen Wort für neue Töne, musikalische Experimente, Stimmungen in Bildern gebannt, Mega Shows in neuen Farben. Der Atem in deinem Nacken, die Gänsehaut auf Deiner Haut, der Schweiß durchtanzter Nächte zum Miterleben und Nachbeben. Interviews mit Bands und MusikerInnen.  be subjective! aus der Musikszene für mehr Musikkultur. 

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Preview: AC/DC auf PWR UP Tour (2024)

Mit der Ankündigung ihrer „POWER UP“-Europatournee sorgte AC/DC, die...

Video der Woche: Miss Rockester – Nein [kw13/2024]

https://youtu.be/ZUTai54I4T0?si=5xQ_nOd9zfkN1UxR Lyrics: Info: "NEIN" ist ein Song, dessen Botschaft auch in diesem...

Review: Kovacs – die mystische Soulstimme aus den Niederlanden (07.03.2024, Dresden)

Sharon Wilhelmina Gerarda Kovacs - ein Name, der so...

Preview: Kovacs lockt mit verruchter Anziehungskraft [2024]

Sharon Kovacs ist ein rätselhaftes Phänomen. Die aus den...