Preview: Bock auf Nordsee? – Watt en Schlick Festival (2018)

Bock auf Kurzurlaub an der Nordsee?

Das Watt en Schlick Festival geht in die nächste Runde. Vom 03.08.2018 bis zum 05.08.2018 erwartet die Besucher ein buntes Programm aus Musik, Literatur, Theater und Film auf vier Bühnen.

Wem das noch nicht genügt, der kann die frische Luft am Jadebusen genießen und auch noch etwas über friesischen Extremsport lernen, denn am Sonntag wird es wie gewohnt die

Deutschen Meisterschaften im Schlickrutschen

geben. Zu den musikalischen Acts Zählen Größen wie Tocotronic, Gisbert zu Knyphausen und Fat Freddy’s Drop.

Gisbert zu Knyphausen (Foto: Thea Drexhage bs! 2017)



Das Campen wird auf zahlreichen umliegenden Campingplätzen möglich sein – Also Badehose und Friesennerz eingepackt und los geht’s!

Das Line- Up:

Fat Freddy’s Drop / Tocotronic / Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi / Parcels / Gisbert zu Knyphausen / Joan As Police Woman / Dan Croll / Sam Vance-Law/ Erobique / Kat Frankie / BSMG / Noga Erez / Martin Kohlstedt / RDGLDGRN / Jade Bird / Ahzumjot / Theo Lawrence & The Hearts / Johnny Rakete / KillASon / Ätna / Isolation Berlin / Unter meinem Bett / $ick: Shore, Stein, Papier / Siegfried & Joy / Juse Ju / Cassia / Selim Özdogan / Helgens

Die Fakten:

Watt en Schlick Festival 2018
Wann? 03. – 05.08.2018
Wo? Kurhaus Dangast Strand
Camping auf anliegenden Campingplätzen- Reservierung notwendig
Tageskarten gibt es hier!

Links:
www.wattenschlick.de

latest news

who is?!

Thea Drexhagehttps://www.be-subjective.de
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.