Festivals 2017: Das Programm wächst beim Reload Festival (25. + 26.08.2017, Sulingen)

Das Reload Festival im niedersächsischen Sulingen hat sich in den vergangenen Jahren eine ziemliche Fangemeinde erarbeitet. Auch wenn es in 2016 einiges zu beanstanden gab, arbeiten Veranstalter und Team weiter daran eine feste Institution zu werden.

Auch zu dieser besinnlichen Zeit lassen es die Veranstalter des Reload Festivals nochmal richtig krachen und kündigen weitere Bands an, die zusätzlich zu den bereits bestätigten Amon Amarth, Caliban, Betontod und mehr im August auf der Bühne in Sulingen stehen werden.

Amon Amarth (Foto: Michael Hellwig bs!)

Ein Highlight wird sicherlich der Auftritt von Black Label Society. Die Band um Zakk Wylde, der bereits mit niemandem geringeren als Black Sabbath-Sänger Ozzy Osbourne zusammenarbeitete, vermischt Heavy Metal mit Hard Rock und Blues auf mitreißende Weise. Außerdem sind die beliebten Punkrocker Anti-Flag und die Hardcore-Band Terror neu mit dabei. Letztere holen damit ihren bereits für 2016 angekündigten Auftritt nach, der aufgrund von gesundheitlichen Problemen von Sängers Scott Vogel ausfallen musste.

Mit den weiteren Neubestätigungen August Burns Red, Prong, Max Raptor und TuXedoo bleibt das Open Air seinem Programm für Fans harter Gitarrenklängen treu. Die sollten sich auch unbedingt schon Donnerstag, den 24. August, freihalten, denn bereits in der Nacht vor dem offiziellen Startschuss werden While She Sleeps, Rogers, Any Given Day und Hundredth das Zelt auf dem Festivalgelände im Rahmen der Warm-Up-Night zum Kochen bringen.

Any Given Day (Foto: Torsten Volkmer)

Das Reload Festival 2017 findet am 25. und 26. August statt. Kombitickets für beide Tage inklusive Camping sind für 89,00 € (inkl. Gebühren) Eventim und Metaltix erhältlich. Bereits am 24.08.2017 findet die Warm-Up-Night mit While She Sleeps, Rogers, Any Given Day & Hundredth statt.

Tickets:

  • 89,00 € (inkl. Gebühren & Camping am Auto und Warm-Up-Party am 24.8.)

Die Künstler 2017:

Amon Amarth, Black Label Society, Caliban, Betontod, Terror, Anti-Flag, August Burns Red, Whitechapel, Prong, While She Sleeps, Massendefekt, Hundredth, Rogers, Any Given Day, Mr. Irish Bastard, Tuxedoo, Max Raptor

Impressionen vom Reload Festival (Foto: Isabelle Hannemann bs!)

Amon Amarth
Melodic Death-Wikinger auf Reload Raubzug! Amon Amarth aus Schweden zählen nicht von ungefähr zu den beliebtesten Metal-Bands weltweit, schaffen sie es doch mit ihrer Kombination aus Härte und Hymnik jede Show zu einem epischen Erlebnis zu machen. Auf ihrem aktuellen Album „Jomsviking“ hat die Horde um den sympathischen Frontriesen Johann Hegg mal wieder einige Hits versammelt, zu denen alle Freunde harter Musik gepflegt Thors Hammer schwingen können. Also Leute, entert die Drachenboote und freut euch auf einen der Headliner des Reload 2017!

Betontod
Hömma, samma womma nomma Betontod hören geh’n? Hatten die Punks aus dem Pott 2015 noch den „Traum von Freiheit“ geträumt, schreiten sie 2017 direkt zur Tat und entfachen die „Revolution“. Mit neuem Album und ungebremster Spielfreude im Gepäck kommen die Düsseldorfer zum Reload – es darf gepogt werden!

Caliban
Metalcore aus Deutschland? Caliban! 2017 seit geschlagenen 20 Jahren unterwegs (zu Beginn noch als Never Again), haben die Ruhrpottler die hiesige Szene entscheidend geprägt und erfreuen sich nach wie vor bester Beliebtheit. Kein Wunder, zeigen sie doch auf ihrem aktuellen Album „Gravity“, wie eine Band sich weiterentwickeln kann, ohne die eigenen Wurzeln zu verleugnen. Freunde, heizt den Moshpit an, Caliban haben Hunger!

Massendefekt
Massendefekt dürfen getrost als die Durchstarter der deutschen Punkrock-Szene bezeichnet werden. Dass die Jungs aus Meerbusch, NRW, sogar schon für die legendären AC/DC eröffnen durften, ist dabei nur eine kleine Randnotiz. Viel wichtiger: Massendefekt verbinden auf ihrem neuen Album „Echos“ Punk mit Rock’n’Roll zu einer ziemlich gehaltvollen Mischung, auf die wir uns auf dem Reload 2017 sehr freuen!

Impressionen vom Reload Festival (Foto: Isabelle Hannemann bs!)

Max Raptor
Für die aufstrebende UK-Punk-Band Max Raptor sieht es so aus, als bilde es die Grundlage für das, was sie sind. Frontman Wil Ray, Gitarrist Chris Gilbert, Bassist Matt Stevenson und Drummer Pete Reisner formierten sich schon 2006 und arbeiteten bei unzähligen Gigs am Feinschliff ihres Sounds. Auf den frühen Tourplänen standen zahllose kleine Städte mit noch kleineren Hallen – nichts besonderes für eine junge Band, aber für diese Combo aus dem Örtchen Burton-On-Trent war es endliche das Leben außerhalb der kleinstädtischen Enge, die sie geprägt hat, endlich das Leben auf der Überholspur.

Mr Irish Bastard
Mr. Irish Bastard dürfen wir als Freunde des Hauses bezeichnen. Nur zu gut erinnern wir uns, wie das trinkfreudige Quintett seine Show auf dem Reload 2015 spontan verlängerte, als eine andere Band kurzfristig absagen musste. Wir wollen zwar nicht hoffen, dass das auch 2017 passiert, sind uns aber sicher, dass die Irish-Folk-Punk-Party wieder legendär wird!

Prong
Nach einer selbstverschriebenen Pause kamen PRONG im Jahr 2012 mit einem Hammer in Form von “Carved Into Stone” zurück. Scheinbar aus dem Nichts kombinierten Tommy Victor und seine Mannen alle vorherigen Elemente, die die Band gross gemacht hatten: Thrash, Hardcore, Industrial Metal und vieles mehr. Gepaart mit einer neuen Eindringlichkeit und Ruhelosigkeit, traf die Platte den Nerv der loyalen Fanschar traf und zog weit darüber hinaus ihre Kreise.

Rogers
Rogers sind, wenn man so möchte, die Jungspunde unter den beim Reload 2017 auftretenden Punkbands. Seit 2006 sorgt das engagierte Quartett aus Düsseldorf mit seinen hochmelodischen und zupackenden Songs für mittelschwere Eskalationen bei seinen Shows, in Sulingen wird das nicht anders sein!

Tuxedoo
Ihre knallharte Mischung aus traditionellem Thrash und modernem Metalcore ist nicht nur musikalisch tight und auf den Punkt gespielt – sie demonstriert zudem eindrucksvoll, dass sich der Heavy Metal noch längst nicht auserzählt hat. Die Veröffentlichung ihres aktuellen Albums „Tales From The Rock Mass“ ist der lautstärkste Beweis dafür.

Whitechapel
Whitechapel spielen Deathcore, Punkt. Zumindest lässt sich das auf das Frühwerk der Jungs aus Knoxville, Tennessee, festhalten. Anno 2016 präsentieren sie sich auf „Mark Of The Blade“ als reinrassige moderne Death Metal-Band, die ein Trümmerfeld hinterlassen, wo sie auch auftreten. Ein bisschen Angst haben wir um unsere Bühne also schon, doch die Vorfreude überwiegt!

 

Links:
www.reload-festival.de