Preview: Neneh Cherry – Album mit Tiefgang: „Broken Politics“ (2019)

Neneh Cherry (Foto: Wolfgang Tillmans, Pressefreigabe)

Was ist zu tun in Zeiten des Umbruchs? Wie haben wir uns zu verhalten? Und wonach bemisst sich das Potenzial jedes einzelnen, wenn es darum geht, sich einzubringen, die Dinge zu verändern? Welche Maßnahmen müssen wir, wo doch das Signal-Rausch-Verhältnis mehr denn je aus dem Ruder gelaufen ist, ergreifen, um uns in Erinnerung zu rufen, was es bedeutet, ein Mensch zu sein – und was ist nötig, um dieses Ideal zu bewahren? Das fünfte Soloalbum von Neneh Cherry, Broken Politics, verhandelt diese und andere, damit verbundene Fragen; die Sängerin sucht behutsam und geduldig nach Antworten, und sie hat auch keine Angst davor, dass es auf einzelne Aspekte womöglich keine einfache Antwort geben kann. Zugleich wütend und bedacht, melancholisch und ermutigend, setzen Cherry und ihre Albumgäste für Broken Politics alles daran, die existierende Klangpalette abermals zu erweitern – und landen so bei einem komplett einzigartigen, ungemein aufgeladenen Electro-Pop-Sound, der diese großen Fragen perfekt untermalt.

Taucht man ein in  die  klanglichen  Komplexitäten  von  Broken  Politics, wird schnell  klar, dass  auch die anderen Beteiligten  (Producer, Musiker etc.)  an der Seite von  Neneh  Cherry in diesen Kampf ziehen wollten. „Was ich am meisten an  unserem kreativen Ansatz  liebe, ist, wie gut wir uns zügeln können“, schwärmt die Sängerin von der Songwriting-Phase mit  McVey, mit dem sie schon vor  der Veröffentlichung ihres  Debüt-Meilensteins  Raw  Like Sushi  im  Jahr 1989 zusammengearbeitet hat.

Die Sounds von  Broken  Politics  weisen einen enormen Tiefgang und eine extreme Bandbreite auf –  angefangen beim  Gebrause  des Eröffnungssongs „Broken  Leaves“ bis hin zu den Holzbläser-Formationen, die den straffen, vielschichtigen  Aufbau von „Slow Release“  durchziehen.  Insgesamt  zeichnet das  gesamte Album etwas Zurückhaltendes  aus,  was die Spannung nur noch größer macht, während  Cherry ihre leidenschaftlichen, gedankenvollen Texte  präsentiert.  

Die Dates:

  • 19.02.2019, Köln, Kulturkirche
  • 20.02.2019, Berlin, Festsaal Kreuzberg

Links:
www.facebook.com/nenehcherryofficial/

Veranstalter:
Melt! Booking GmbH & Co.KG