Preview: Let There Be Tocotronic (2021)

Die Gruppe Tocotronic wird in diesem Jahr exklusive Werkschauen aufführen. Unter dem Titel The Hamburg Years nehmen
euch Tocotronic an der Hand und treten eine Reise zurück in die Zeit an, als Hamburg die Pophauptstadt Deutschlands war und die Hamburger Schule regierte. Die Gruppe wird eine Auswahl der größten Hits und Lieblingssongs ihrer ersten 6 Alben performen. Dabei wird deutlich werden, dass Tocotronic ihrer Zeit um Jahre voraus waren. Manche ihrer
damaligen Songs entfalten erst heute ihre ganze seismographische Kraft und musikalische Wucht.

Unter dem Namen The Berlin Years, wird der Phase zwei der Gruppe Tocotronic von 2004 bis in die Gegenwart gehuldigt. Hierzu gehören besonders die Alben der „BerlinTrilogie” „Pure Vernunft darf niemals siegen“, „Kapitulation“ und „Schall & Wahn“. Trotzdem werden auch Songs aus den aktuellen Alben der Gruppe aufgeführt, die längst zu weiteren Klassikern eines jeden Tocotronic Konzertes geworden sind.


In diesem Sinne:


LET THERE BE ROCK.
LET THERE BE TOCOTRONIC.

Die Dates:

  • 20.08.21 TRIER – Arena Open Air Sommer
  • 21.08.21 LINGEN – Arena Sommergarten
  • 26.08.21 ZWICKAU – Schloss Planitz
  • 27.08.21 BONN – Kunst!Rasen
  • 29.08.21 BERLIN – Picknick Konzerte
  • 09.09.21 MANNHEIM – 5. Zeltfestival R.N.
  • 10.09.21 AT-WELS – Schlachthof Open Air
  • 19.08.22 HAMBURG – Stadtpark
  • 03.09.22 POTSDAM – Waschhaus
  • 08.09.22 AT-WIEN – Arena Open Air
  • 09.09.22 AT-WIEN – Arena Open Air

Links:

Tocotronic

latest news

who is?!

Thea Drexhagehttps://www.be-subjective.de
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.