Review: Massendefekt kocht dich gar (02.11.2018, Bielefeld)

Massendefekt (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Massendefekt. Die klingen ein bisschen wie die Broilers in jungen Jahren, rockig, direkt und auf deutsch. Die sind bekannt für atemlose Shows voller Mitgröhlen, Rock’n’Roll und Circle Pits. Und Massendefekt haben Fans, die unterstützen die Band lautstark und voller Herzblut auf jedem Konzert, sei die Location noch so gut geheizt.

…wenn der Drummer die Bühne nicht findet…

Im Forum herrscht schon lange vor Konzertbeginn gute Stimmung. Muckelig warm bläst der Heizlüfter von der Decke, Türsteher heißen Konzertgäste willkommen. Es wäre kaum verwunderlich, würden einem hinter dem Einlass Tee und Kekse angeboten werden. Drinnen dominiert Massendefekt Merchandise das Bild des Publikums. T-Shirts sämtlicher Touren, sogar Socken mit passendem Aufdruck werden getragen. Man kennt sich, trinkt Biere und quatscht locker.

Engst (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Wie aus dem nichts tauchen Personen mit Gitarren und Bass aus dem Publikum auf und stürzen zur Bühne. Es sind Sänger Matthias Engst und seine Bandkollegen der Vorband Engst (Achtung Erkenntnis: das ist der Nachname des Sängers). Etwas hinterher stürzt Drummer Yuri. Kurz vor der Bühne bleibt er stehen, schaut sich verwirrt um, sucht den Bühnenaufgang. Erleuchtung naht in Form hilfsbereiter Konzertbesucher.

Ein letzter Soundcheck, Bühne frei

Kaum erklingen die ersten Töne, kaum wird das erste Mal die Gitarrensaite angeschlagen, kaum trifft ein Drumstick das erste Mal die Snare, steht die Bühne gehüllt in eine blutrote Nebelwand. Gepaart mit dem unaufhörlich Heißluft produzierenden Gebläse zeigt sich: Die Hölle muss ein Rockkonzert sein. Ein ziemlich gutes Rockkonzert. Auf dem Band wie Publikum einen Heidenspaß haben.

Mehrmals bekennt sich Frontmann Engst dazu, ein großer Massendefektfan zu sein. Mehrmals betont er die Ehre, Vorband sein zu dürfen. Es ist auf dieser Tour das erste Mal dass sie die Show eröffnen. Von Aufregung keine Spur. Selbstsicher beherrschen sie die Bühne. dirigieren die erste Wall of Death des Abends, führen von Song zu Song, heizen die eh schon heiße Location noch weiter auf, ebnen den eh schon bereiteten Weg für Massendefekt.

Völlig losgelöst, von der Erde

Massendefekt (Foto: Thea Drexhage bs! 2017)

Blaues Licht durchbricht den Nebel, die Masse gröhlt das Intro (oder zumindest den Refrain davon), sämtliche Flüssigkeiten kochen. Noch immer bläst die Heizung unaufhörlich.
Strobo lässt das tanzende Publikum wie in Zeitlupe vorankommen.

Moshpits lösen Wall of Deaths ab, Circle Pits lösen Wall of Deaths ab. Wer sich darin nicht beteiligt tanzt, trinkt, gröhlt.
Mittlerweile ist die Bühne kaum mehr zu erkennen, die Musiker tanzen im Nebel.

Geburtstagsparty

Schlagezuger Alex Wolfart hat genau heute Geburtstag. Der Publikumschor sind Happy Birthday, geehrt wird er mit einer Kette mit goldenem Schriftzug, geschmückt wird die Bühne mit Luftballons und Konfettischlangen.

Auf Happy Birthday folgt ein weiterer Klassiker, Scooter’s Maria (I like it loud), erst im Publikum, dann vom Sänger, dann mit Band und Strobolicht und Klatschen im Takt.

Wie im Backofen

Im Topf der Location rührt der Circle Pit unaufhörlich, Umluftfeeling dank Heizlüfter und Publikumswärme. Massendefekt kochen heiß. Immer mehr Luftballons und Konfettischlangen fliegen durch die Luft. Gitarrist Nico muss vom Roadie befreit werden.

Massendefekt (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Da eh schon mit Coversongs begonnen wurde, kann man daran gleich anknüpfen. Tut der Stimmung keinen Abbruch, einige Klassiker gehen immer.
Aber auch eigene Songs und Aktionen hinterlassen einen bleibenden Eindruck: So wird ein Fan auf einem Schwimmreifendounut durchs Publikum getragen, um Spenden für Skate-Aid zu sammeln. Holprig ist die Reise aber bei weitem nicht unerfolgreich. Immer mehr füllt sich der Jutebeutel. Kleingeld, Flaschenpfand und so mancher Schein findet seinen Weg in die Tasche und diese samt Fan auf dem Donut zurück zur Bühne. Eine weitere Crowdsurfingaktion gehe hiermit in die Geschichte des Forums ein.

Massendefekt (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Kleinere Technikprobleme zwischendrin sind schnell behoben. Weiter geht’s von Song zu Song. Mitsingen, laut sein, die Stimme erheben (und manchmal auch nur, um lauter zu brüllen als Braunschweig). Zugaben fordern, Zugaben bekommen. Den Abend in vollen Zügen genießen. Und doch geht es viel zu schnell um. Verabschiedungen vor dem Heimweg. Durchatmen vor der Location. Heimfahrt.
Die Band ist verschwitzt. Das Publikum ist verschwitzt, alle sind gar und glücklich. Und wir haben’s überlebt.

Galerien (by Rune Fleiter bs! 2018):

Setlist Engst

  1. Fremdes Elend
  2. Morgen geht die Welt unter
  3. Moment
  4. Optimisten
  5. Friedenspanzer
  6. Eskalieren
  7. Sommer in den Charts
  8. König
  9. Hyme der Verlierer
  10. Ich steh wieder auf

Setlist Massendefekt.

  1. Intro
  2. Pazifik
  3. Weg
  4. Glücklich
  5. Mauern
  6. Singend
  7. Nebel
  8. Maschine
  9. König von Deutschland
  10. Horizont
  11. SWN
  12. Wort
  13. Optimist
  14. Ton
  15. Hoffnung
  16. Augenblick
  17. Überlebt
    Encore
  18. Indie
  19. Wo ich dich
  20. Freier Fall
  21. Gruß
    Encore
  22. Wellenreiter
  23. Echo
  24. Massendefekt

Links:
https://www.facebook.com/Engstmusik
https://www.massendefekt.de