Review: Die Fantastischen Vier – Vier und Jetzt (25.01.2017, Leipzig)

Die Fantastischen Vier (Foto: Alexander Jung bs!)

Smudo, And.Ypsilon, Michi Beck und Thomas D – „Die Da?!“ –, die schon seit einem viertel Jahrhundert die Massen zum Springen bringen, gastierten auf ihrer Jubiläumstour in der prall gefüllten Leipziger Arena.

Seven (Foto: Alexander Jung bs!)

Als Unterstützung haben die vier Stuttgarter den funkigen Eidgenossen Seven verpflichten können, welcher nicht zuletzt aus einer der letzten Staffeln des TV-Formats „Sing meinen Song“ dem deutschen Publikum wohl bekannt sein dürfte. Unglaubliche neun Alben inklusive eines Nummer-1-Hits in den heimischen Charts hat der sympathische Schweizer seit 2002 bereits veröffentlichen können. Da die Fantas nach einigen gemeinsamen Shows in der Schweiz verstanden, dass der Kollege den Funk offenbar mit Löffeln gefressen hat, boten sie ihm neben dem aktuellen Tournee-Support noch den Gastgesang für ihre Single „Name drauf“ an. Seven und seine professionellen Band überzeugen im Handumdrehen das Publikum und bereiten mit einem kurzweiligen Set den Weg für einen wahrhaft fantastischen Abend.

Seven (Foto: Alexander Jung bs!)

Gegen 21:00 Uhr starten Die Fantastischen Vier mit einem Hit-Medley inklusive den Klassikern „Dicker Pulli“ und „Was Geht“ in ihre kunterbunte Jubiläums-Show. Besagte Songkombination wird direkt am Anfang des großzügigen Bühnenauslegers, so nah wie möglich am Publikum, performt, was viele Fans in den ersten Reihen für das lange Warten entschädigt. Mit „Die Da!?“ wird die Nummer mit der alles begann nachgelegt. Dieser Track hat den Stuttgartern ja bekanntlich den Durchbruch gebracht und das zugehörige Musikvideo entstand damals in den verfallenen wilden Straßen von Leipzig.

Die Fantastischen Vier (Foto: Alexander Jung bs!)

Die anschließende umbaubedingte Zwangspause, entschleunigt die aufkeimende Hochstimmung leider etwas, bevor dann mit „Heute“ das Mainset eröffnet wird. Erstaunlich zu sehen, dass sich im Publikum ZuschauerInnen im Altersbereich von 6 – 66 Jahren tummeln. Dies ist kein Wunder, wenn man sich die Entwicklung der Band vor Augen führt.

Sicherlich eines der größten Verdienste der rappenden Schwaben ist, dass sie den deutschen Hip Hop salonfähig gemacht haben. Daher dürfen musikalische Meilensteine wie „Sie ist weg“ oder „Tag am Meer“ an diesem Abend nicht fehlen. Beeindruckend ist die Präsentation von Thomas Ds „Krieger“, ein Song, bei dem die opulente Bühne in grünes Licht getaucht ist.

Die Fantastischen Vier (Foto: Alexander Jung bs!)

Nach den Hitsingels „MFG“ und „Picknicker“ ist es an der Zeit für neue Stücke. Bei „Eines Tages“ und „Name Drauf“ unterstützt der Opener Seven die Vier nochmals stimmgewaltig. Das Hauptset endet schließlich mit dem sehr beschreibenden „Populär“. Auch wenn die Popularität für die vier Künstler – eigenen Angaben zufolge – nicht immer ein Segen ist, spürt mensch jedoch an der Spielfreude jedes Einzelnen an diesem Abend, dass sie den Moment in Leipzig auf der Bühne zu stehen wirklich genießen.

Die Fantastischen Vier (Foto: Alexander Jung bs!)

Um Zugaben lassen sich Thomas D, Smudo, Michi Beck und  And.Ypsilon nicht lang bitten und so greift man mit „Ernten Was Wir Säen“ und „Troy“ nochmals tief in den Back Catalogue, bevor nach reichlich 120 Minuten die zahlreichen Fans mit glücklichen Gesichtern in die winterliche Leipziger Nacht entlassen werden. Als Fazit bleibt zu sagen, dass in 25 Jahren aus den vier Hip Hop-Teens einer der großen deutschen Live Acts geworden ist, dessen Performance seinesgleichen sucht. Daher sind wir uns einig: „Vier Gewinnt!“ selbst in den nächsten 25 Jahren.

Text und Fotos: Alexander Jung.

Galerien (by Alexander Jung bs!):

Die Fantastischen Vier (Foto: Alexander Jung bs!)

Setlist (aus Hamburg):

  1. Intro
  2. Medley (Jetzt passt auf / Was geht /… more )
  3. Die da?!
  4. Heute
  5. Danke
  6. Und los
  7. Yeah Yeah Yeah
  8. Geboren
  9. Le Smou (Snippet)
  10. Ichisichisichisich
  11. Sie ist weg
  12. Gegen jede Vernunft
  13. Gebt uns ruhig die Schuld (den Rest könnt ihr behalten)
  14. Einfach sein
  15. Smudo in Zukunft
  16. Typisch ich
  17. Endzeitstimmung
  18. Fornika
  19. Neues Land
  20. Tag am Meer
  21. Krieger
  22. MfG
  23. Der Picknicker
  24. Eines Tages (with Seven)
  25. Name drauf (with Seven)
  26. Populär
    Encore:
  27. 25
  28. Ernten was wir säen
  29. Troy

Links:
www.diefantastischenvier.de
www.sevenmusic.ch