Review: Mehr Alltag als Anarchie – Antilopen Gang im Ringlokschuppen (27.01.2018, Bielefeld)

Antilopen Gang (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Los geht es pünktlich um 20.00 Uhr mit Veedel Kaztro, der Kölner Rapper supportet die Antilopen Gang heute zum 17. und gleichzeitig letzten Mal auf dieser Tour. An den Decks und für die Beats verantwortlich ist ein lokaler Bielefelder DJ. Während der ersten gut 20 Minuten ist das Licht nur sporadisch vorhanden, Veedel Kaztro der sich mit dunkler Hose und dunkler Jacke bekleidet und ins Gesicht gezogener Cap über die Bühne bewegt fällt so vor dem schwarzen Bühnenhintergrund kaum auf.

Veedel Kaztro (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Erst mit seinem Song „In der Stadt“ und dem Beginn der zweiten Hälfte seines Sets geht das Licht an. Die nun in buntes Licht getauchte Bühne passt perfekt zum Reggae Riddim denn Veedel Kaztro performt auf den Remix von DJ Densen bei dem auch Trettmann einen Part hat, dieser kommt hier aber vom Band.

Abgesehen von diesem Song bleibt Veedel Kaztro beim Hip-Hop, wechselt aber immer wieder sein Mikrofon und so auch zwischen cleanen Vocals und Autotune. Nach 40 Minuten Set verlässt Veedel Kaztro die Bühne und macht Platz für die Antilopen.

Nach einer kurzen Umbaupause von 20 Minuten, es musste halt nur das DJ Pult von der Bühne, geht es weiter. Das Licht im Saal, der sich in der kurzen Pause noch Mal um einiges gefüllt hatte, geht aus und aus dem Boxen trällert Queen „We Are the Champions“ und das Publikum nutzt die Gelegenheit um sich schon mal warm zu singen. Danach betritt Danger Dan allein die Bühne und nimmt am Piano Platz. Ein einzelner weißer Spot ist auf ihn gerichtet beleuchtet dabei aber mehr die Rückseite einer der Trennwände als ihn selbst. Nacheinander betreten dann auch Koljah und Panik Panzer die Bühne.

Antilopen Gang (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Die ersten Songs danach stehen ganz im Zeichen des Hip-Hop, mit Beats vom DJ und bei weiterhin gedämpftem Licht wird unter anderem „DIE KYNGZ SIND BACK“ gespielt. Hier geht das Publikum zum ersten Mal Steil. Bis hierhin typischer (Konzert)Alltag. Nach etwa 25 Minuten schalten die Antilopen dann einen Gang höher, jetzt ist hier Punk angesagt. Schlagzeuger, Gitarrist und Bassist kommen mit auf die Bühne, die Trennwände werden umgedreht und ein großes Backdrop sorgt jetzt für ein deutlich schönes Bühnenbild. Und auch das Licht wird jetzt weiter aufgedreht. Auf die jetzt deutlich rockigeren Songs hat das Publikum nur gewartet. Vor der Bühne herrscht jetzt richtig Bewegung, ein Pogo folgt dem nächsten und sogar eine Wall of Death wird gebildet. Zwischendrin gönnen sich die Antilopen und dem Publikum immer wieder kurze Pausen wenn sich Danger Dan an sein Piano setzt und Songs wie „Tindermatch“, „Ölsardinenindustrie“ und „Enkeltrick“ spielt. Für ein Feature holen die Antilopen dann auch noch Ihren Support Veedel Kaztro auf die Bühne.

Antilopen Gang (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)
Antilopen Gang (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Nach einer Stunde und 40 Minuten abwechslungsreicher Show verlassen die Antilopen zum ersten Mal die Bühne. Die Zugabe-Rufe lassen natürlich nicht lange auf sich warten, kommen aber besonders lautstark zuerst aus den hinteren Reihen des Publikums. Schnell macht aber auch der Rest des Ringlokschuppens mit und die Antilopen lassen sich nicht lange bitten. Drei weitere Songs wird noch einmal richtig Gas gegeben. Beim allerletzten Song „Fick die Uni“ ist Bielefeld der Anarchie mit am nächsten. Um 22:50 ist nach fast zwei Stunden Antilopen Gang endgültig Schluss. Während wir die kleine Halle verlassen und uns auf den Weg nach Hause machen startet nebenan in der großen Halle der Disko Betrieb. Hier geht es Schlag auf Schlag weiter aber wir sind für heute raus.

Antilopen Gang (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Galerien (by Rune Fleiter bs! 2018):

Setlist Veedel Kaztro:

  1. Ohnmacht
  2. Falafel
  3. Respekt
  4. Schulden
  5. Glanz
  6. Mehr Verstand als Glück
  7. In der Stadt
  8. Angst
  9. Acapella von LMS
  10. Gib ihm
  11. Schulterklopfen
  12. Arsch (gekürzt)
  13. Veezy macht blau
Antilopen Gang (Foto: Rune Fleiter bs! 2018)

Setlist Antilopen Gang:

  1. Intro (Queen – We Are the Champions)
  2. Gestern war nicht besser
  3. DIE KYNGZ SIND BACK
  4. Outlaws
  5. Fiasko
  6. Abwasser Medley (Neoliberale Subkultur / Wir sind es / Das Leben eines Rappers)
  7. Abwasser
  8. Der goldene Presslufthammer
  9. Alkilopen
  10. Stück Dreck
  11. ALF
  12. Beate Zschäpe hört U2
  13. Patientenkollektiv
  14. Tindermatch
  15. Ölsardinenindustrie
  16. Enkeltrick
  17. Flop
  18. Liebe Grüsse
  19. Pizza
  20. Baggersee
  21. Anti Alles Aktion
    Encore
  22. Das Trojanische Pferd
  23. Verliebt
  24. Fick die Uni

Setlisten ohne Gewähr

Links:
www.antilopengang.de
www.facebook.com/VeedelK/