Qntal: „QNTAL VI – Translucida“

Sphärische Popklänge aus dem Hause Drakkar bestimmen den Februar des neuen Jahres. Über das Sub-Label e-Wave erscheint am 29.02.08 das neue und bereits sechste Werk der Kultformation QNTAL.

QNTAL entführten  2006 mit „Silver Swan“ in eine klanglich opulente Parallelwelt. Auf diesem Epos war es vordergründig das Bestreben, die elektronischen Anteile der Musik möglichst organisch klingen zu lassen. Michael Popp, Fil Groth und Sängerin Syrah wären nicht QNTAL, wenn sie diesen eingeschlagenen Weg simpel wiederholen würden. Auf ihrem neuen Album nähern sich diesmal die mittelalterlichen Klänge der Elektronik an. Mit seiner klaren Tonsprache ist  die neue CD mit dem Titel „QNTAL VI – Translucida“ wieder verstärkt unserer Zeit zugewandt. Das schließt den Blick zurück nicht aus. Die Musik QNTALs bleibt nach beiden Seiten durchsichtig: wie ein Fenster.

Fast könnte man sagen, QNTAL kehren der Feenwelt den Rücken. Glockenhelle Sounds bringen auf „Translucida“ die Wurzeln der Band wieder ans Licht. Statt großer Gesten dominiert schlichte Eleganz. Durchsichtige Arrangements lenken die Aufmerksamkeit ganz auf Syrahs facettenreichen Gesang.

„QNTAL VI – Translucida“ führt Vergangenheit und Gegenwart gleich im doppelten Sinne zusammen: im Hinblick auf die Geschichte und in Bezug auf die Biografie der Band. Das Album eröffnet mit seiner ausgewogenen Mischung aus Rückbesinnung und Innovation die Möglichkeit, wahlweise zurück zu blicken oder nach vorn: QNTAL sind auch 2008 auf beiden Seiten des Zeitstrahls zu finden.