Ryan Sheridan: Der Senkrecht-Starter aus Irland kommt im Herbst auf Tour (01.10.2016, München)

Ryan Sheridan (Foto: Dara Munnis)

Vom Straßenkünstler zum Headliner-Act

Ryan Sheridans Lieder erzählen von Lebenslust und Entdeckungsdrang, von Freude, Trauer und allem was noch dazwischen liegt. Mit seinem akustischen 21st Century Rock’n’Roll, der tief im Rhythm & Blues verwurzelt ist, gelingt es Sheridan immer wieder aufs Neue, binnen kürzester Zeit den musikalischen Funken auf Hörer und Publikum überspringen zu lassen.

„Here and Now“

2015 erschien sein zweites Album „Here and Now“, welches direkt auf der Nummer 1 der irischen Albumcharts einstieg. Die energiegeladenen Songs dieses Albums erzählen von Lebenslust und Entdeckungsdrang, von Freude, Trauer, und allem was dazwischen liegt.

Ryan Sheridan: Here and Now (2015)
Ryan Sheridan: Here and Now (2015)

Auf seiner letzten Tour füllte Ryan Sheridan bereits die Hallen von Dublin bis nach Düsseldorf und begeisterte sein Publikum. Wen wundert’s? Der Ire ist nicht nur Musiker mit Leib und Seele, sondern vor allem auch ein Naturtalent in punkto Bühnenpräsenz – ein Entertainer mit einem bemerkenswerten Händchen fürs Geschichten erzählen und Menschen-in-den-Bann-ziehen. Dass Ryan Sheridan über ein ausgeprägtes Taktgefühl verfügt oder sagen wir besser, den Rhythmus im Blut hat, kommt nicht von Ungefähr. Eine Tanzausbildung während der frühen Teenagerjahre tat hier wohl ihr übriges. Seine vielen Geschichten sind von aufmerksamer Beobachtungsgabe, textlichem Feingefühl, großartiger Fingerfertigkeit an der Gitarre und einer erfrischenden Unbefangenheit geprägt.

Wer dabei sein will, sollte sich rechtzeitig sein Ticket für das Konzert in seiner Stadt sichern. Er selbst kann es kaum erwarten, seinen Fans die neuen Songs zusammen mit seiner Band vorzustellen.

“Playing live for me is very important. I love getting the energy on stage and giving it out to the audience and getting that back twice as much. And it’s for that reason that I play music and it’s about for that reason I’m feeling that I love playing live.” (Ryan Sheridan)

Die Dates:

  • Ryan Sheridan (Foto: Dara Munnis)
    Ryan Sheridan (Foto: Dara Munnis)

    23.09.2016 Rosenhof Osnabrück, Osnabrück

  • 24.09.2016 Brotfabrik, Frankfurt
  • 25.09.2016 Musikzentrum, Hannover
  • 27.09.2016 Zentrum Altenberg, Oberhausen
  • 28.09.2016 Z-Bau, Nürnberg
  • 30.09.2016 STROM, München
  • 01.10.2016 clubCANN, Stuttgart
  • 02.10.2016 Colos – Saal, Aschaffenburg
  • 04.10.2016 Club im Capitol-Theater, Düsseldorf
  • 06.10.2016 Garage, Saarbrücken
  • 07.10.2016 KNUST, Hamburg
  • 08.10.2016 Columbia Theater, Berlin
  • 09.10.2016 Harmonie, Bonn

Links:

www.ryansheridanmusic.com

Vorheriger ArtikelDevildriver: Trust No One (2016)
Nächster ArtikelSantana: IV (2016)
Judith Sander
Es gibt Sucht-Charaktere, die entsagen und es gibt andere, die setzen sich ins Epizentrum ihres Verlangens. Nein, Judith ist keine Schweizer Taschenmesserwerferin, sie ist bekennend schokoladensüchtig und metzelt ohne zu zucken für ‘ne Toblerone oder Eiscreme oder Tobleroneeiscreme oder.. na jedenfalls: Die Frau ist echt Zucker, echt hart drauf, hat ein feines Näschen, legt sich für die richtigen Dinge ins Zeug, in die Kurve und nascht am allerliebsten an kleinen, unbekannten Bands in ruhiger Atmosphäre. Wer die olle Genießerin dennoch ans Messer liefern will, sperrt sie – in einen rosa Rüschen-Alptraum gehüllt – mit stinkenden Dränglern ins Musikantenstadl und nimmt ihr das letzte Milkyway weg.