M’era Luna 2017: Bands von A wie ASP bis Z wie UnZucht bestätigt (13.08. – 14.08.2017, Hildesheim)

Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)

Das M’era Luna Festival  überraschte seine BesucherInnen bereits mit der ersten Bandwelle für das M’era Luna 2017. Somit legt das M’era Luna, welches 2016 bereits zum vierten Jahr in Folge ausverkauft melden konnte, den Grundstein für ein abwechslungsreiches Programm. Fans aus allen Genres zwischen Mittelalter-Rock und -Folk, Elektro bis hin zu erdigem Darkrock kommen bereits mit den ersten neun Bands die Speerspitze der deutschen schwarzen Musiklandschaft präsentiert, was einmal mehr typisch für die Ausrichtung und den musikalischen Anspruch des M‘era Luna Festivals ist.

An der Spitze steht niemand geringeres als der deutsche Gothrock-Übervater ASP, der mit einer neuen Show in 2017 einmal mehr begeistern wird. Auch Subway To Sally sind ein Garant für gelungene Festivalshows, ebenso wie die Mittelalter-Folk-Instanzen Schandmaul und die Darkpop-Spitzenreiter Mono Inc.. Elektro-Vordenker Faderhead bietet den Jüngern von tanzbaren Aggrobeats eine Spielwiese, Feuerschwanz frönen dem frivolen Mittelalter-Chanson, wohingegen Darkhaus, Versengold und Unzucht mit erdigem Folk- und Darkrock auftrumpfen.

Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)
Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)

Das M’era Luna ist jedes Jahr wieder Treffpunkt für die schwarze Szene aus ganz Europa, um ein friedliches und entspanntes Wochenende mit alten und neuen FreundInnen zu verbringen. Neben hochkarätigen Headlinern gehören die besondere Atmosphäre, die kurzen Wege, der Mittelaltermarkt oder auch die extravagante Modenschau zu den Hauptanziehungspunkten für Besucher aus aller Welt. Um die 40 nationale und internationale Bands, ein umfangreiches Rahmenprogramm, Diskonächte mit Szene-DJs oder zahlreiche Verkaufsstände ziehen alljährlich 25.000 extravagant gekleidete Fans aus aller Welt an.

ASP (Foto: Isabelle Hannemann)
ASP (Foto: Isabelle Hannemann)

ASP. Ein Motor im Herzen der schwarze Szene: Mit ihrer Mischung aus treibender Rockmusik, Elektro-Elementen und folkigen Melodiebögen begeistern die Gothic Novel-Rocker aus Frankfurt seit vielen Jahren das Publikum, besonders mit ihren atemberaubenden Festivalauftritten. Ob Werke aus dem Erzählzyklus „SchwarzerSchmetterling“, aus der Welt des Zauberlehrlings Krabat oder dem „Fremder“-Zyklus, ob altbekannte „Ever-Blacks“ oder neue Songs, ASP wissen mit ihren energiegeladenen Shows die Massen mitzureißen. Durch Lust und Hingabe, Ernsthaftigkeit und Spielfreude, aber auch mit einer angenehmen Portion Selbstironie – ASP bleiben stets authentisch, unabhängig und immer „schwarz wie die Nacht“. Daran haben auch Charterfolge und ausverkaufte Konzerthäuser nie etwas geändert.

Foto: © Kristin Hofmann bs!
Foto: © Kristin Hofmann bs!

Subway To Sally machen Musik. Spüren Musik. Leben Musik. Sind Musik. Das Rezept ist der ewige Wandel. Denn auch nur wenige andere Bands haben es über einen so langen Zeitraum geschafft, sich stetig neu zu erfinden und dabei an Fans hinzuzugewinnen und keine zu verlieren. Egal, ob es der Wechsel von englischer (über lateinisch und gälisch) zur deutschen Sprache war, ob es elektrisch-rockig zuging oder akustisch-nachdenklich, ob man das nun Mittelalter-Metal nennen mag oder Bombast-Folk, immer blieben sich Subway To Sally selbst treu im Wechsel, im Wandel, in der Abwechslung, in der Verblüffung. Stets beherrscht das Septett die feine Nuance, jeden Zwischenton. Zum Erfolg tragen aber auch die wunderbar metaphernreichen Texte von Bodenski bei, in die man sich hineindenken und -träumen kann und die so hervorragend einen Tanz mit der Musik vollführen.

Schandmaul (Foto: Torsten Volkmer bs!)
Schandmaul (Foto: Torsten Volkmer bs!)

Schandmaul sind ein Garant für pompöse Live-Unterhaltung. Ein Spektakel der Spielkunst, das seinesgleichen sucht und selbst nach über 15 Jahren immer noch voller Überraschungen, Rituale, spannenden Einlagen, ausgefallen Ehrengästen und aufwändigen Bühnenkulissen steckt! Egal ob Gothic-Anhänger, Punk-Enkel, Rittersmann, Ökobraut oder Anzugonkel – bei den Münchenern rund um Zeremonienmeister Thomas Lindner fühlt sich jeder gut aufgehoben, denn Schandmaul liefern erstklassige Spielmannkunst ab. Vollgepackt mit lebenslustigen Folk, donnernden Rock und magischen Mittelalterklängen, wächst hier zusammen was zusammen gehört. Publikum und Band verschmelzen zu einer Einheit, die die Lebensfreude nach vorne katapultiert und für unvergessliche Momente sorgt.

 

Mono Inc. (Foto: Torsten Volkmer bs!)
Mono Inc. (Foto: Torsten Volkmer bs!)

Mono Inc. – ein Virus – ein Fieber – ein Medikament – eine Sucht – oder einfach nur eine Rockband? Abgeleitet von dem Begriff der „Monomanie“ entstand ein monomanisches Quartett kurz nach Beginn dieses Jahrtausends, welches sich innerhalb von sieben Jahren und sieben Alben in die Herzen von Tausenden von Fans gespielt hat. Da verwundert es auch nicht sonderlich, dass die Konzertsäle eine Größenordnung erreicht haben, von der die Band in Gründungszeiten vermutlich nicht mal selbst geträumt hat. Da Mono Inc. aber eine Band ist, die nach immer neuen Herausforderungen sucht, röhrt die Dampfmaschine weiter, hören sie nicht auf fantastische Songs zu schreiben, einzigartige Platten zu veröffentlichen und vor allem: den Hörer nachhaltig zu verzaubern.

Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)
Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)

The Crüxshadows. Ohne Frage – The Crüxshadows sind eine der Lieblinge der Gothic-Szene, was nicht zuletzt Ihrem individuellen Sound und ihren unverwechselbaren Live-Auftritten zuzuschreiben ist. Die Kombination aus elektrischer Violine, E-Gitarre and Synthesizer mit Rogues charismatischem Gesang ergeben den charakteristischen Klang der Crüxshadows, der auch nach über 20 Jahren Bandgeschichte nichts von seiner Faszination verloren hat. Doch nicht nur musikalisch hat die Band einiges zu bieten. Ihre komplexen Texte nähren sich aus der ägyptischen und griechischen Mythologie und reißen einen durch den schwermütigen Gesang hinab in eine Parallelwelt, fernab des Alltags. Gepaart mit einer theatralischen, aber dennoch aufrichtigen, leidenschaftlichen Bühnenshow entsteht ein wahres Feuerwerk der schwarzen Kunst!

Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)
Impressionen M`Era Luna 2016 (Foto: Isabelle Hannemann 2016 bs!)

Faderhead. Hinter dem Namen Faderhead verbirgt sich der Hamburger Produzent und Musiker Sami Mark Yahya. Inspiriert von der EBM- und Gothic-Szene, aber auch von Bands wie Daft Punk oder Fatboy Slim kredenzt er vielseitige Songs, die mit einprägsamen Melodien, emotionalen Texten, derben  Industrial-Sounds und nach vorne pulsierenden Drumbeats jede dunkle Meute in Ekstase versetzen. Auf der Bühne wird das elektrisierende Inferno durch den Einsatz von Schlagzeug und Keyboard unterfüttert, was die Abwechslung weiter voranpeitscht und den Stellenwert von Faderhead unterstreicht, der wie ein Leuchtturm in der harten elektronischen Szene hervorsticht.

Macht Euch für einen saftigen Tritt in den Hintern gefasst, denn hier tanzen die Regler auf 11!

Feuerschwanz (Foto: Flown Mary)
Feuerschwanz (Foto: Flown Mary)

Feuerschwanz. Die Rock’n’Roll Ritter von Feuerschwanz zeigen sich musikalisch experimentierfreudig, mühelos wechselnd zwischen elegant-charmantem Folk und brachialer Härte. Episch, rhythmisch, tanzbar und energiegeladen. Feuerschwanz führen jene allzu menschliche Eigenschaften vor, die sich trotz 500 Jahren Fortschritt nicht geändert haben – und bringen uns zum Lachen. Über ihr loses Mundwerk, über die Natur der Dinge und letztendlich über uns selbst. Musikalisch macht man ihnen nichts vor- sie wissen, wie sich mitreißende Mittelalter-Rock Melodien anhören müssen. Eine eingespielte Rockband, kombiniert mit verspielten Mittelalter Folk-Instrumenten und einem unvergleichlichen Gesangsduo. Spektakuläre Rockshows, die durch die ungezügelte Spielfreude der Band immer ein einzigartiges Erlebnis werden. Ein wahres Walhalla charmanter Unterhaltung.

Darkhaus (Foto: Pavel Kondratiev)
Darkhaus (Foto: Pavel Kondratiev)

Darkhaus. Neee! Das ist kein Rechtschreibfehler. Darkhaus muss so – englisches ‘Dark‘, deutsches ‘Haus‘, fertig. Warum? Weil die fünf Synthrocker aus Schottland, USA, Deutschland und Österreich sind. Deshalb. Und weil ihre Musik eben dark ist. Und weil die Band Genres ganz einfach und ohne Tammtamm sprengt. Und weil eben genau diese Genre-Auflösung ein fabulöses soundfettes Gerüst aufbaut. Und weil die emotionsgeladene Stimme von Sänger Kenny Hanlon dem Ganzen ein Dach aufsetzt. Und weil so eben das Darkhaus entsteht. Ein Haus, in das man sich problemlos einnisten kann, in dem man die Boxen aufdrehen und gepflegten Rock hören kann, in dem man zu Dance-artigen Einflüssen tanzen und die Welt Welt sein lassen kann.

Versengold (Foto: © Kristin Hofmann bs!)
Versengold (Foto: © Kristin Hofmann bs!)

Versengold. Wer sich im Bereich Mittelaltermusik umhört, der kommt an Versengold nicht mehr vorbei. Seit vielen Jahren ist die Combo bereits aktiv, und bringt auf diversen Märkten, einschlägigen Festivals und in namhaften Clubs ihr weitläufig bekanntes Liedgut an den Mann. Durch die explosive Mischung aus harten Gitarren-Strummings, treibender Bodhran, virtuosen Violinen und dem beeindruckenden Gesang von Sänger Snorre Snoerkelfrey entsteht ein für den Hörer ganz eigenes und neues Hörerlebnis. Gepaart mit schlagfertiger Moderation und ausgeprägter Publikumsinteraktion entfaltet sich eine Show, die weit über die Grenzen der Mittelalterszene hinaus zu einem Muss für jeden Freund von Folkmusik wird. Auf geniale Art gießt die Gruppe ihre Themen in lyrische Form und überrascht mit Anekdoten, kritischen Seitenhieben, Wortwitz und aberwitzigen Reimen.

Unzucht: (Foto: Torsten Volkmer bs!)
Unzucht: (Foto: Torsten Volkmer bs!)

Unzucht. Im Jahre 2009 setzten sich vier Freunde der dunkeln Musik an einen Tisch und entschieden sich dazu, gemeinsam Unzucht zu treiben. Unzucht ist in diesem Falle jedoch keineswegs etwas Schlechtes, sondern der Name der Band, die aus diesem Treffen hervorgegangen ist. Um ihre Motivation und ihre Hingabe für das neu geschaffene Projekt direkt unter Beweis zu stellen, veröffentlichten Unzucht noch im Gründungsjahr ihre erste EP, bevor sie erst einmal zweieinhalb Jahre auf Tour gingen. Dabei bespielten sie die größten Szene-Festivals und supporteten bekannte Acts wie beispielweise Mono Inc. oder Lacrimas Profundere. Nach diesem Live-Marathon erschien das erste Album der Band, welches von Fachpresse und Fans sehr positiv aufgenommen wurde. Nun könnt ihr Euch selber von den Qualitäten von Unzucht überzeugen.

Die Dates:

13.08. – 14.08.2017 Mera Luna Festival, Flughafen Hildesheim-Drispenstedt

 

Line Up:

ASP | Subway To Sally | Schandmaul | Mono Inc. | Faderhead | Feuerschwanz | Darkhaus | Versengold | Unzucht

Links:

www.meraluna.de

Veranstalter:
FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH