Preview: Kurz, lang, immer breit – Extrabreit live (2022)

Als 1980 die erste LP von Extrabreit („Ihre grössten Erfolge“) rauskam, dachte man als geneigter Jugendlicher auch: geile Mucke, aber warum geht die Scheibe nur 35 Minuten bei dreizehn Songs. Weil die Songs halt sehr kurz waren. Das hat sich so durch die Jahre gezogen bis heute. Über 40 Jahre. Eine lange Zeit. Und Extrabreit gibt’s immer noch. Könnte mensch auch so zusammenfassen:

Kurz, lang, immer breit

Sie verspotteten die Polizei, zündeten die Schule an und waren hart wie Marmelade. Sie ließen auf Partys den Flieger abheben, wollten Annemarie ficken, beschworen die Wonnen der Kleptomanie und die Abgründe des Kokains: Ende der 1970er entdeckten ein paar Jungs aus Hagen die Schönheit der 3-Minuten-Gitarrenhymne mit rotzig-subversiven Texten und eroberten bald darauf damit die Charts: Extrabreit, die Erfinder des deutschen Pop-Punks.

Meine große Freiheit liegt in Bremerhaven
So ′ne Narzisse sein ist ja auch ’n ganz schöner Streß
Ich möcht so gern mit Nina Hagen schlafen (has′ ’ne Macke?)
Und hab ‚viele bunte Picture-Platten von der CBS

Die Liste ihrer Hits ist fast so lang wie ihre Karriere: Den Erfolgen der frühen 1980er folgten später ironische Rock-Hymnen wie „Ruhm“ oder „Joachim muss härter werden“ sowie die legendären Duette mit Hildegard Knef („Für mich soll’s rote Rosen regnen“) und Harald Juhnke („Nichts ist für immer“). Und immer wieder schafften sie den Spagat zwischen melodischen Punk-Krachern wie „Jeden Tag, jede Nacht“ und hypnotischen, psychedelisch-angehauchten Heavy-Nummern wie „110“ oder „Der Präsident ist tot“ – aber auch lakonischen Balladen wie „Junge wir können so heiß sein“ oder „Besatzungskind“.

Gitarrist Stefan Kleinkrieg, der die Band 1978 aus der Taufe hob, und Frontmann Kai Havaii bilden ein Songwriter-Duo, das in Deutschland ziemlich einzigartig ist und dessen Originalität und Vielschichtigkeit längst Generationen von Fans begeistert. Das liegt auch daran, dass die fünf Elder Statesmen des Deutschrock bei ihren Konzerten nichts anbrennen lassen. Havaii, Kleinkrieg, Möller, Hönig und Larsson gelten als einer der besten deutschen Live-Acts.

Im Laufe ihrer Karriere ging die Band durch einige Höhen und Tiefen, ihre Biografie und die der einzelnen Mitglieder gleicht einem Road Movie der besonderen Art. Vielleicht hat Udo Lindenberg die „Breiten“ auch deshalb einmal als die „einzige deutsche Rock ‘n‘ Roll-Band“ bezeichnet.

Die Dates:

  • 10.12.2022 HAGEN Stadthalle
  • 11.12.2022 MÜNSTER Sputnikhalle
  • 15.12.2022 NÜRNBERG Hirsch
  • 16.12.2022 SIEGBURG Kubana
  • 17.12.2022 KÖLN Club Volta
  • 18.12.2022 BOCHUM Zeche AUSVERKAUFT!
  • 28.12.2022 BERLIN Lido
  • 29.12.2022 HANNOVER Musikzentrum AUSVERKAUFT!
  • 30.12.2022 HAMBURG Markthalle

Links:
www.die-breiten.de

Veranstalter:
www.rodeostar.de
Living Concerts

Michael Lange
Michael Langehttps://www.be-subjective.de
Michael Lange. MichaL ist der Methusalix in unserem Team. Ein Original, ein Sympath, ein Genießer von A wie Abba bis Z wie Zabba und im realen Leben ein Stepptänzer. »Jawohl, das mit dem KlackerdiKlack.« MichaL hat schon Rock’n’Roll gehört, da waren die Little Boy Blue and the Blue Boys noch grün hinter den Ohren. Man munkelt er konnte schon einparken, da gab es noch nicht mal Rückspiegel, geschweige denn Einparkhilfen. Dennoch ist die MichaL noch lange kein Oldy oder darauf fokussiert. The big L war plötzlich da. Zeitlos. Unerwartet und doch völlig freiwillig tauchte er in unserem Universum auf und bereichert es. KlackerdiKlack.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: Die neue Liebe erkennt man mit geschlossenen Augen – Tiefblau (17.02.2024, Hannover)

Wenn jemand frisch verliebt ist, kommt irgendwann der Zeitpunkt,...

Review: Alles. Wirtz. Gut ?! – Wirtz live (10.02.2024, Hannover)

„Alles wird gut“ ist wohl die Königin der Floskeln....

Preview: Irgendwas mit R – Rogers live (2024)

Das letzte Album Rambazamba & Randale beginnt mit R....

Preview: Twist and Shout – Adam Angst live (2024)

Den gibt es als Tanz, als Cocktail, als Film...