Preview: Coma Alliance – Diary of Dreams vs. Diorama (17.09.2016, Dresden)

Foto: Torsten Volkmer

Gute Nachrichten für AnhängerInnen des Electro-Darkwave: für September wurden drei exklusive Konzerte der „Coma Alliance“ angekündigt. Für alle, die jetzt nur ein großes Fragezeichen über ihrem Kopf haben – hinter diesem Namen verbergen sich keine geringeren als Diary of Dreams und Diorama.

Diary of Dreams vs. Diorama
Diary of Dreams vs. Diorama

Vor allem langjährige Fans, die Diorama-Frontmann Torben Wendt noch als Keyboarder und Zweitstimme von Diary of Dreams kannten, hoffen seit Jahren immer wieder auf gemeinsame Auftritte der beliebten Bands. Im letzten Sommer erfüllte sich der Wunsch bereits mit einem gemeinsamen Konzert auf der Festung Königstein bei Dresden. Dies kam so gut an, dass – wenig überraschend – Rufe nach einer Fortsetzung laut wurden. Die Ankündigung, dass es in diesem Jahr tatsächlich erneut die Chance gibt, beide Bands auf einer Bühne zu erleben, stieß in den sozialen Netzwerken erwartungsgemäß auf große Begeisterung unter ihren Anhängern. Drei deutsche Städte hat sich die dafür ins Leben gerufene „Coma Alliance“ für ihre Live-Shows ausgesucht, darunter wieder Dresden.
Natürlich gibt es auch Erwartungen hinsichtlich einiger Duette der beiden grandiosen Sänger Adrian Hates und Torben Wendt. Unvergessen die Akustiktour von Diary of Dreams im Jahr 2012, als Torben Wendt für den damaligen kurzfristig ausgefallenen Keyboarder einsprang. Und dass die befreundeten Künstler immer wieder für Überraschungen gut sind, zeigte auch das gemeinsam performte „Traumtänzer“ auf der bereits erwähnten Festung Königstein. Man darf also gespannt sein, was sie sich für die nun anstehenden Konzerte im September einfallen lassen. Gänsehaut garantiert!

Foto: Torsten Volkmer
Foto: Torsten Volkmer

Doch wie schaut es eigentlich mit neuen Songs der Musiker aus? Aktuell arbeiten Diary of Dreams an neuem Material für den Nachfolger ihres 2015 veröffentlichten Longplayers „Grau im Licht“. Wer weiß – vielleicht gibt es im Herbst bereits erste Einblicke in ihr momentanes künstlerisches Schaffen?!

Diorama hingegen haben – ebenfalls für September – ihr langerwartetes neues Studioalbum „Zero Soldier Army“ angekündigt und natürlich werden daraus einige Songs auf ihre Live-Tauglichkeit getestet. Das Warten hat also bald ein (gutes) Ende und die Vorfreude auf den Herbst steigt.

Die Dates:

  • 16.09.2016 Krefeld – Kulturfabrik
  • 17.09.2016 Dresden – Reithalle Straße E
  • 18.09.2016 Heidelberg – Halle02
    Tickets

Text: Janina Lindner

Links:
www.diaryofdreams.de
www.diorama-music.com