Review: Fjørt und die stille Begeisterung (18.01.2019, Bielefeld)

Fjort (Foto: Rune Fleiter bs! 2019)

Neues Jahr, selber Club. Es ruft mal wieder das Forum Bielefeld wo Fjørt heute die dritte Show ihrer aktuellen „Südwärts Tour“ spielen. Das Forum ist schon früh gut gefüllt, am Ende werden es Knapp 600 Besucher sein.

Den Anfang machen aber erst einmal The Tidal Sleep, die Fjørt für insgesamt fünf Shows auf der Tour begleiten und heute zum ersten Mal mit dabei sind, wenn auch nicht ganz in Originalbesetzung. Gitarrist Matthias ist aus beruflichen Gründen nicht mit dabei und wird von Timo (Trainwreck) gleichwertig ersetzt. Insgesamt 30 Minuten machen The Tidal Sleep das Warm-up und bringen das Publikum schnell auf den passenden Level und die vorderen Reihen sogar zum tanzen. Klasse Auftakt.

The Tidal Sleep (Foto: Rune Fleiter bs! 2019)

Nach kurzer Pause und Umbau der Bühne sind dann Fjørt an der Reihe. Wo man sich bei The Tidal Sleep noch ganz gut bewegen konnte ist das Durchkommen nun deutlicher schwieriger. Gefühlt sind auch nochmal ein paar Leute im Publikum dazu gekommen. Als das Saallicht dann ausgeht, ist der Saal nur noch in ein schwaches Blau getaucht und dicke Nebelschwaden wabern über die Bühne. In dem dichten Nebel ist dabei nicht allzu viel zu erkennen, lediglich zwei Lampen, die an den Mikrofonständern von Gitarrist Chris und Bassist David hängen und die großen Pedalboards beleuchten, lassen mehr als nur Schemen erkennen. Ähnlich geht es dann auch die meiste Zeit weiter, viel Nebel in Verbindung mit dunkelblauem Licht oder ganz viel Strobo lassen nur wenig erkennen.

The Tidal Sleep (Foto: Rune Fleiter bs! 2019)

Als die drei von Fjørt dann die Bühne betreten brandet etwas Jubel im Publikum auf. Nach eher seichtem Intro legen die Jungs voll los und lassen bis zum Ende nicht mehr nach. Im Anschluss an die ersten Songs begrüßen Fjørt dann auch das Bielefelder Publikum. Etwas überwältigt erinnert sich Bassist David zurück, dass man beim letzten Besuch im Forum 2016 vor nur 180 Leute gespielt habe und heute mehr als dreimal so viele da sind. Und diese ganzen Leute haben richtig Bock. Die Energie von der Bühne hat sich binnen kürzester Zeit auf das Publikum übertragen und so geht es auf beiden Seiten ordentlich zur Sache, hier wird sich nicht geschenkt. Da gibt es für das hart tanzende und mitsingende Publikum auch schon mal Wasser von der Band.

Fjort (Foto: Rune Fleiter bs! 2019)
Fjort (Foto: Rune Fleiter bs! 2019)

Zwar singt das Publikum während der Songs lauthals mit, doch in den Momenten zwischen den Liedern zeigt es sich verhalten. Selbst ein Statement gegen Faschismus wird heute nur vergleichsweise zaghaft beklatscht, so kennt man Bielefeld eigentlich gar nicht. Viele Umstehende nicken in diesem Moment, aber dafür zustimmend mit dem Kopf. Begeisterung und Zustimmung werden heute vom Großteil des Publikums vorzugsweise still ausgelebt.

Nach etwa 80 Minuten spielen Fjørt mit „Lebewohl“ ihren vorerst letzten Song und verabschieden sich im Anschluss, mit Verbeugung und extra Applaus für Drummer Frank, vom Bielefelder Publikum und verlassen die Bühne. Die Rufe des Publikums nach einer Zugabe sind dann zwar nur zaghaft aber es gibt sie natürlich trotzdem. Drei weitere Songs um genau zu sein. Nach insgesamt 100 Minuten Show verschwinden Fjørt in einem wilden Mix aus Nebel und Strobo wortlos von der Bühne und beenden so ein wirklich tolles Konzert.

Fjort (Foto: Rune Fleiter bs! 2019)

Setlist Fjørt:

  1. Nuri
  2. In Balance
  3. Eden
  4. Anthrazit
  5. Magnifique
  6. Kontakt
  7. Paroli
  8. Windschief
  9. Mitnichten
  10. Raison
  11. D’accord
  12. Couleur
  13. Valhalla
  14. Lebewohl
  15. Südwärts
  16. Lichterloh
  17. Karat

Setlist The Tidal Sleep:

  1. Bandages
  2. Spills
  3. Fathomed
  4. Words
  5. Serpent Hug
  6. Endings
  7. Flood Dreams
  8. Collapses
  9. Hearses
  10. Undertows
  11. Thrive & Wither

Links:
http://www.fjort.de/
https://www.thetidalsleep.org/