Lacrimosa: Echos (2003) Book Cover Lacrimosa: Echos (2003)
Paul-Eduard Rück
Hall Of Sermon
27.01.2003

Tracklist:

  1. Kyrie
  2. Durch Nacht und Flut
  3. Sacrifice
  4. Apart
  5. Ein Hauch von Menschlichkeit
  6. Eine Nacht in Ewigkeit
  7. Malina
  8. Die Schreie sind verstummt

Lacrimosa gehören ohne Zweifel zur Elite des deutschsprachigen Gothic - das hat Tilo Wolff in der Vergangenheit oft genug unter Beweis gestellt. Und mit Echos ist ihm mal wieder ein Geniestreich gelungen...

Dieses Album überzeugt auf ganzer Linie durch ausgezeichnete Kompositionen, träumerische Melodien und zauberhafte Arrangements, die jedes musikverwöhnte Ohr auf Wolke 7 schweben lassen. Das Orchester stellt dabei nicht nur den Hintergrund dar, sondern ist maßgeblich am Gesamtbild aller Lieder beteiligt. Gelegentlich hier und da eine Gitarre ist das einzige moderne daran - mal abgesehen vom dezenten Schlagzeug, das jedoch lediglich den melancholischen Rhythmus vorgibt... Das über 12 Minuten lange Kyrie ist ein reines klassisches Stück - hier wird Tilo Wolffs Talent zum komponieren deutlich, da das Orchester bei diesem rein instrumentalischen Lied ein wahres Feuerwerk im Herzen entfacht. Ein wenig anders ist Durch Nacht und Flut (schon als Single erhältlich), das wohl das ungewöhnlichste Lacrimosa-Lied ist. Rockige Leitmotive gemischt mit orchestralischen Passagen und einem ausdrucksstarken, melancholischen Gesang machen Durch Nacht und Flut zu einem wahren Meisterwerk, ja sogar zu einem Kultlied. Ein Ohrwurm wie er im Buche steht...

Die restlichen Songs sind nicht minder zu bewerten - durchweg überzeugen können da jedoch besonders Sacrifice (unglaublich schön, zum dahinschmelzen), Ein Hauch von Menschlichkeit (traumhaft melancholisch) und Malina...

Echos ist ein Album voller Romantik, Emotionen und Gefühle. Die klassischen Instrumente entführen den Hörer in eine Traumwelt, lassen ihn den Alltag vergessen und konzentrieren seine Energie auf die innersten und persönlichsten Gedanken und Empfindungen, frei von jeglicher Theatralik oder Übertreibung. Als sanfte Streicheleinheiten für das frohe oder geschundene Herz könnte man Echos bezeichnen...

Pflichtkauf für alle Freunde gefühlvoller Musik, die ihrer Seele mal einen Urlaub gönnen möchten.