Dream Theater: Black Clouds & Silver Linings (2009) Book Cover Dream Theater: Black Clouds & Silver Linings (2009)
Roadrunner Records
19.06.2009
www.dreamtheater.net

Tracklist:

  1. A Nightmare To Remember
  2. A Rite Of Passage
  3. Wither
  4. The Shattered Fortress
  5. The Best Of Times
  6. The Count Of Tuscany

 

Seit Erscheinen ihres Debütalbums "When Dream And Day Unite" (1989) haben Dream Theater einen weiten, teilweise steinigen Weg hinter sich gebracht, der gelegentlich in Wegkreuzungen mündete, an denen Entscheidungen getroffen werden mussten. Heute sind die amerikanischen Progressiv-Metaller eine Band mit einer internationalen Fanbase und eigenem Genre.

"Black Clouds And Silver Linings" wurde in den USA am 23. Juni 2009 erstmals veröffentlicht. Das zehnte Dream Theater Album stieg direkt auf Platz 6 der Billboard Charts, und an erster Stelle der Eurochart Hot 100 ein. In beiden Hitlisten ist das die höchste Platzierung, die Dream Theater je erreicht haben.

Langzeit-Fans bereitete BCSL jedoch Magenschmerzen, denn im Vergleich zum 2003 erschienenen "Train Of Thought", dem bislang härtesten Dream Theater Album, ist die neue Scheibe immer noch verhältnismäßig ruhig. Obwohl die Tracklist nur sechs Songs umfasst, ist die Platte jedoch ganze 75 Minuten lang, und klingt beim ersten Anhören wie ein Kompromiss zwischen dem vor vier Jahren erschienenen "Octavarium" und "Train Of Thought".

Dabei ist es nicht so, dass sich Dream Theater im Laufe der Jahre nicht weiterentwickelt, und viele Richtungen ausprobiert haben, wobei der für sie typische Stil allerdings nie verlorenging. Die Gratwanderung zwischen Fortschritt und Authentizität ist eben nicht einfach. Außerdem stellt sich die Frage, inwieweit es für eine Band, die sich ein ganz eigenes Genre geschaffen hat, überhaupt noch möglich ist, sich ständig neu zu erfinden.

Fest steht jedenfalls, dass BCSL nach dem 2007 erschienenen etwas langatmigen Vorgänger "Systematic Chaos" eine positive Überraschung ist: Der Gesamtsound trägt die Melodien an genau den richtigen Stellen, und wenn das Album auch nicht an die Härte von "Train Of Thought" heranreicht, stimmt die Richtung seither erstmalig wieder.

Der Einstieg mit "A Nightmare To Remember" gibt der Platte die richtige düster-melancholische Stimmung mit leichtem Gruselanstrich. Das gegen Ende des Albums streckenweise fast schon fröhlich-zuversichtlich anmutende Outro "The Count Of Tuscany" servieren Dream Theater mit der richtig dosierten Portion an Schroffheit und Radikalität, die den schon im Titel angedeuteten Kontrast zwischen Hell und Dunkel, Gutem und Unheilverheißendem effektiv unterstreicht.

Überhaupt bietet BCSL verhältnismäßig viele völlig unkonventionelle Songkonstruktionen, die den Tracks unerwartete Wendungen geben und die Gegensätzlichkeit auch musikalisch hervorheben. So wird zum Beispiel mitten im melodisch-rockigen A Rite Of Passage plötzlich und scheinbar zusammenhanglos so drauflosgehämmert, als hätte es zur letzten Stunde geschlagen.

Black Clouds And Silver Linings beinhaltet darüber hinaus das letzte, bisher noch fehlende Stück der AA- oder Twelve-Step Suite, in der Drummer Mike Portnoy seine Erfahrungen mit Alkoholismus und Alkoholentzug seit "Six Degrees Of Inner Turbulence" (2002) verarbeitet. "The Shattered Fortress", bestehend aus "X. Restraint", "XI. Receive" und "XII. Responsible" komplettiert jetzt das fünfteilige, insgesamt 57-minütige Werk, das zusammenhängend auf einem zukünftigen Live-Album veröffentlicht werden soll.

Bestes Dream Theater-Album seit Train Of Thought.