ASP: Hast du Mich Vermisst? (2000) Book Cover ASP: Hast du Mich Vermisst? (2000)
Paul-Eduard Rück
Trisol
03.11.2000

Tracklist:

  1. Schwarzer Schmetterling
  2. Where do the gods go
  3. Dancing
  4. Küss mich
  5. Sing child
  6. Teach me war
  7. Imbecile anthem
  8. Und wir tanzten (Ungeschickte Liebesbriefe)
  9. Blinded

Mit ASP betritt ein Künstler die Bühne des Dark Wave, der es verdammt in sich hat. Garantiert keine Eintagsfliege.

-Der Schwarze Schmetterling, Teil 1- ist ein Album voller Club-Tracks, auf denen man einerseits hemmungslos abtanzen und andererseits sich verträumt von den Melodien treiben lassen möchte. Eine interessante Mischung, die viele der hier vertretenen Songs zum am-meisten-vom-DJ-gewünscht-Titel verholfen hat.

Die Sound-Effekte sind nicht die neusten, denn auch ASP verwendet hauptsächlich computergenerierte Elektro-Beats nebst Synthisizer und Keyboards. Schlagzeug und E-Gitarre treten nur vereinzelt, an einigen dramatischen Stellen auf, welche die düstere Stimmung prima unterstützen (besoders bei -und wir tanzten-)...

Nichtsdestotrotz ist das Album sehr abwechslungsreich, besonders wegen ASP's Gesang, der mal ruhig und klar, mal verzerrt oder in Echos gehüllt zum Einsatz kommt. Zudem haben die Songs einen hohen Wiedererkennungswert, was für Dark Wave nicht immer zutrifft. So habe ich in Gothic-Clubs allein von diesem ASP-Album schon mindestens 4 Songs laufen gehört. Und das ist kein Wunder, da sich auf der CD wahrlich richtige Monster-Club-Hits befinden. Zunächst wäre da -Schwarzer Schmetterling-: Ein Song mit einem schnellen düsteren Elektro-Sample, aber von einem sanften Gesang begleitet. Gegen Ende legen sich dann mehrere Stimmen übereinander, und die Anzahl der Sound-Effekte wird größer, bis es zum -Abbruch- kommt und ASP uns mit einer klaren Stimme etwas vom schwarzen Schmetterling erzählt...

Ein weiterer Clubhit ist eindeutig -Where do the gods go-: Zwar ein Song mit -einfachen- Samples, doch so genial und ohrwurmlastig, dass man das Lied nicht mehr los wird. -Dancing- ist ein eher langsamer Song, auf dem man Körper und Geist so richtig baumeln lassen kann, im Angesicht der -welligen- Melodie. Ebenfalls richtig tanzeinladende Hits sind -Teach me war- und -und wir tanzten-. Letzteres ist besonders düster und kommt auch etwas aggressiv rüber. Der absolute Super-Hit ist aber ohne Zweifel -Sing Child-. Dieses Lied ist so abartig genial, dass es seit Erscheinen sicher in jedem Club mindestens 2mal gespielt wird. Dieses Lied hat alles - geile Melodie, ins Blut gehende Rhythmen, düsterer Gesang, düstere Lyrics, Dramatik, Aussagekraft, Emotionen, Leidenschaft, unvergesslicher Refrain. Hier singt jeder schon beim ersten mal mit. Und beim Kauf der CD steht erstmal ne Runde -Sing Child-Endlosschleife- an...

Allein -Blinded- gefällt mir irgendwie ganz und gar nicht, da es für mich sehr eintönig und lasch klingt. Hier werden einzelne Samples aus den anderen Songs verwendet und soll eventuell auch sowas wie eine Art Zusammenfassung der CD sein. Mich nervt dieses Lied einfach nur, vor allem auch weil ein 7 ½ Minuten langes, monotones Gejaule für mich zu lang ist.

Wie auch immer, unterm Strich ist dieses Album einfach genial, eine echte Bereicherung für das ganze Genre des Dark Wave. -Der Schwarze Schmetterlin, Teil 1- ist sein Geld wirklich mehr als Wert.