Alice Cooper: Detroit Stories (2021) Book Cover Alice Cooper: Detroit Stories (2021)
Hardrock
earMusik / Edel
26.02.2021
https://alicecooper.com/

Tracklist:

  1. Rock & Roll
  2. Go Man Go (Album Version)
  3. Our Love Will Change The World
  4. Social Debris
  5. 1000$ High Heel Shoes
  6. Hail Mary
  7. Detroit City 2021 (Album Version)
  8. Drunk And In Love
  9. Independence Dave
  10. I Hate You
  11. Wonderful World
  12. Sister Anne (Album Version)
  13. Hanging On By A Thread (Don´t Give Up)
  14. Shut Up And Rock
  15. East Side Story (Album Version)

Mit dieser Hommage an seine Geburts- und Heimatstadt möchte Alice Cooper den Spirt Detroits wiedergeben. Und dieses sowohl in den 70ern wie auch heute. Somit ist es zwar eine Reise von dem heute 73-järigen in seine Mittzwanziger aber nicht antiquiert, sondern mit dem Blick in die heutige Zeit. Um dieses Schaffenswerk auch authentisch zu halten ist Alice nach Detroit gereist, hat dort gewohnt, seine Songs geschrieben und mit ortsansässigen Musikern aufgenommen. Wie z.B. Wayne Kramer von MC5 und weitere Musiker mit Detroiter Wurzeln.

Er eröffnet das Album mit dem Song „Rock & Roll“ der 1970 von Lou Reed mit seiner Band Velvet Underground herausgebracht wurde. Neu interpretiert und dargestellt aber dennoch nichts an den Wurzeln des Songs verändert. Danach geht es in die Punkrichtung. Mit Riffs wie von den Ramones stellt sich „Go Man Go“ da. Im nächsten Song wieder ganz anders. Hier erinnert man sich eher an die Band, die ihr Haus in der Mitte der Straße hatte. So ziehen sich verschiedene Musikstile durch das ganze Album. So aber auch noch ein paar Gastmusiker die neben den lokalen Größen ihr Stelldichein geben. Hier haben wir den U2-Schlagzeuger Larry Mullen Jr. bei „Shut Up And Rock“ oder das Gitarrengenie Joe Bonamassa, der zusammen mit Garrett Bielaniec aus „Drunk And In Love“ eine klassische Bluesnummer zaubert. Funky glimmernd kommt „1000$ High Heels Shoes“ mit einer Hammondorgel, Bläsern und Motown-Chorsängerinnen angetänzelt.

Eher modern „Detroit City 2021“ (Willkommen in der heutigen Zeit). Hier widmet er sich Größen von einst, wie David Bowie, Iggy Pop oder Suzi Quatro. Doch auch soziale Komponenten bezieht er mit ein. In „Social Debris“ beschäftigt er sich mit dem Strukturwandel der Autoindustrie und am Ende von „Hanging On By Thread (Don´t Give Up)“ gibt er eine Telefonnummer an, bei der sich suizidgefährdete Personen in Detroit Hilfe holen können (1-800-273-8255). Der letzte Song „East Side Story“ ist zum Abschluss ein absolut erstklassiges Coverstück von Bob Seger.

Alles in allem ist dieses wundervolle Werk ein Blick in die Seele Detroits und spiegelt musikalisch den Esprit der Stadt wieder. Es ist absolut nicht vergleichbar mit den vorangegangenen Werken, wie z. B. dem Vorgänger „Paranormal“ und dennoch ein Meisterwerk.