The Last Shadow Puppets: Briten touren mit Brillantine im Haar, Lässigkeit, Wumms und Stil (23.08.2016, Berlin)

Wie kann man nur so verdammt bekloppte Klamotten tragen und dabei so gut aussehen. Der Look der Last Shadow Puppets wirkt wie ein Spiegelbild ihrer selbst. Selbstironisch. Stilvoll und dabei inhaltsreich.
Fast acht Jahre sind vergangen seitdem Alex Turner, Sänger bei den Arctic Monkeys, und Miles Kane, Sänger bei The Rascals, als The Last Shadow Puppets ihr durchschlagendes Debütalbum „The Age Of Understatement“ in die Welt setzten. Für Turner und die Arctic Monkeys ging es daraufhin mit den Alben „Humbug“, „Suck It And See“ und zuletzt „AM“ weiter. Miles Kane tourte weiter mit den Rascals und betätigte sich als Solo-Künstler.

„Everything You’ve Come To Expect“

Die Wege beider Künstler trennten sich dennoch nie ganz. Jetzt melden sie sich zurück mit dem am 1. April  erscheinenden „Everything You’ve Come To Expect“. Aufgenommen wurde in den Shangri La Studios in Malibu, selbstverständlich mit Produzent und Bandmitglied James Ford, der neben den Arctic Monkeys auch schon weitere Größen wie Florence And The Machine, Klaxons, Peaches oder Mumford & Sons unter seine Fittiche nahm und der bei den Puppets auch gleich noch den Part des Schlagzeugers übernahm. Am Bass wurden sie begleitet von Zachary Dawes von den Mini Mansions. Natürlich dürfen bei The Last Shadow Puppets die obligatorischen Streicher nicht fehlen, die der Musik erst diesen Breitwandsound geben. Die Arrangements dafür kommen von keinem geringeren als Owen Pallett.

Seit einiger Zeit schon kursieren die Tracks „Aviation“, „Bad Habits“ und das Titelstück der neuen Platte und ihre unglaublich ausgefuchsten Videos im Netz und weisen ganz klar die Richtung, in die das Album geht: cooler Rock mit großem Arrangement, britisches Songwriting mit etwas Brillantine im Haar, Lässigkeit mit Wumms und mit Stil. Der Sommer gehört, das darf man jetzt schon prognostizieren, The Last Shadow Puppets, allzumal auf der Bühne, wenn Turner, Kane und ihre Band bei uns ihre Songs präsentieren.
Als Support darf man sich auf die britischen Brachialmusiker YAK freuen. Die drei Londoner Jungs, die für ihre Konzerte mit hohem Materialverschleiß bekannt sind, mit ihrem brandneuen Debütalbum „Alas Salvation“ (Veröffentlichung am 13. Mai) live erleben. Das heute veröffentlichte Video zu „Harbour the Feeling“ liefert schon einmal einen guten Vorgeschmack auf das Album.
Die Dates:
  • 27.06.2016 E-Werk, Köln
  • 28.06.2016 Schlachthof, Dresden
  • 23.08.2016 Columbiahalle, Berlin

Links:

www.thelastshadowpuppets.com
www.facebook.com/yakyakyak

Veranstalter:

FKP Scorpio