Sara Noxx & Mark Benecke: Jeanny – ein musikalisch untermalter Psychokrimi

Er ist Vorsitzender der Deutschen Dracula-Gesellschaft. Er ist Mitglied des Komitees des Nobelpreises für kuriose wissenschaftliche Forschungen. Er hatte Hilters Schädel in der Hand. Er ist der bekannteste Kriminalbiologe der Welt. Er ist Dr. Mark Benecke.

Sie ist eine der Preisträgerinnen des 1997er Zillo-Bandcontests, Endzeit-Romantikerin und Electro-Pop-Künstlerin. Sie ist Sara Noxx

Wussten Miss Noxx und Doc Benecke bereits mit ihrer typbedingt eigenen Interpretation der Ballade Where the Wild Roses Grow die mehr oder weniger geneigten Geister zu scheiden, provozieren sie in ihrer aktuellen Kollaboration erneut das Ohr der konzilianten HörerInnen. Fragil-feminin einer-, pathologisch-charmant andererseits, inszeniert das Duo Infernale nunmehr Falcos Klassiker „Jeanny“.

Mit schizoider Kontenance verführt Candyman Benecke Lady Noxx, ängstigt Hörer und Protagonistin gleichermaßen und gestattet tiefe Einblicke in das Schlachtfeld exzentrischer Seelen. Dacapo retourniert Sara Noxx mit düster gehauchter Hingabe die bizarren Offerten ihres Peinigers und überzeugt in der Rolle der Ausweglosen.

„Jeanny“ – das bisher einzig imposante Cover lieferten Triggerfinger in ihrer I follow Falko Variation – imponiert als emotional berührende Melange aus in Crossover-, Elektronik-, Rock- und Ambientelemente eingebettete charismatische Stimmen, ein musikalisch untermalter Psychokrimi, der direkt und indirekt Beteiligte in die Welt des Wahnsinns einlädt und entführt. Release: 22. April 2016

Trailer

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pHRZ68FqIA8

 

Links:
www.saranoxx.com
www.facebook.com/saranoxx
www.benecke.com
www.facebook.com/markbenecke