Oomph!: Skandale um „Glaube Liebe Tod“ und Co.

Cover: "Glaube Liebe Tod"

Cover: "Glaube Liebe Tod"

Cover: „Glaube Liebe Tod“

Bochum, den 06. März 2006.
Die Band OOMPH! erlebt mit ihrer aktuellen Single „Gott ist ein Popstar“ momentan eine Zensur sondergleichen. Nachdem der Band bereits vor zwei Wochen eine verbindliche Zusage für einen Auftritt bei der diesjährigen ECHO-Verleihung erteilt wurde und das Bühnen-Set-Up bereits durchgeplant war, kam in der letzten Woche die überraschende Absage.

ie Organisatoren sahen sich plötzlich außer Stande im Kontext der aktuellen, internationalen religiösen Diskussionen (Stichwort: Mohammed-Karikaturen) ihre Zusage einzuhalten. Dabei berufen sich die Entscheider auf ihre vermeintlich moralische und gesellschaftspolitische Verantwortung. Auch ein erneutes Entgegenkommen in Form einer Darbietung in Englischer Sprache wurde als Lösungsvorschlag abgelehnt.

Ähnliche Begründungen kommen auch aus der hiesigen Radiolandschaft. Bisher wird „Gott ist ein Popstar“ nur von wenigen privaten Radiosendern eingesetzt. OOMPH!-Sänger Dero, ein bekennender Agnostiker, sieht bei „Gott ist ein Popstar“ weder eine Beleidigung der Christen noch Blasphemie. Er betont, dass OOMPH! jede Form von Glauben respektieren.

„Auf der einen Seite verlangen wir als westliche Gesellschaft von anders Gläubigen mehr Gelassenheit im Umgang mit kritischen Sichtweisen ihrer eigenen Religion. Auf der anderen Seite begegnet uns jetzt im eigenen Land eine Haltung, die dem völlig widerspricht…“, fügt Dero hinzu.
 
Nach dem Ausschluss von der diesjährigen ECHO-Verleihung, entern die drei Wolfsburger als dritthöchster Neueinsteiger auf Platz 12 die deutschen Single-Charts. Doch dieser Erfolg lässt die TV-Entscheider kalt und so flatterte OOMPH! gestern nun auch noch die Absage von der Chartsshow Top Of The Pops ins Haus! Auch hier war eine Performance von „Gott ist ein Popstar“ vorgesehen, die aus denselben Gründen abgesagt wurde, wie der ECHO-Auftritt.    

Doch es geht auch anders: ein Pfarrer und Kunstbeauftragter der evangelisch-lutherischen Kirche in Süddeutschland möchte zum Song ein Gottesdienstprojekt machen, den Videoclip in der Kirche zeigen und anschließend darüber eine Predigt halten. Und auch engagierte Lehrer bestellen "Gott ist ein Popstar" als Arbeitsgrundlage für ihren Religionsunterricht.

Wenn ein Album so erfolgreich war wie "Wahrheit oder Pflicht", das inzwischen kurz vor Platin steht, dann ist die Arbeit am Nachfolger eine undankbare Aufgabe. Die Erwartungshaltung wächst ins Unermessliche. Doch OOMPH! haben sich nicht verrückt machen lassen. Vielmehr hat das bodenständige Trio zunächst sein eigenes Studio ausgebaut und sich dann in aller Ruhe ans Songwriting gemacht – so wie die anderen acht Male davor auch.

OOMPH! Tour 2006
18.05.06 Braunschweig     Jolly Joker
19.05.06 Erfurt         Thüringenhalle
21.05.06 Hamburg         Docks
23.05.06 Berlin         Columbiahalle
26.05.06 Leipzig         Haus Auensee
27.05.06 Köln         Live Music Hall
29.05.06 München         Zenith
30.05.06 Neu-Isenburg     Hugenottenhalle
31.05.06 Stuttgart         LKA Longhorn
 

Tickets ab sofort unter Tel.: 0180 – 500 42 22 (12 Cent/Min.) oder im Netz unter www.contrapromotion.com .

Links:
www.oomph.de
www.gunrecords.de