Preview: Amorphis – live Granaten bringen uns Melancholic Metal (04.03.2016, Hannover)

Amorphis (Foto: Carsten Brand)

Die finnischen Melancholic Metal-Meister Amorphis erzielten nach der Veröffentlichung ihrer neuen Platte „Under The Red Cloud“ europaweit großartige Chartpositionen. Ab März machen sie sich auf den Weg zu ihrer bisher längsten Europa-Headliner-Tour – der Start ist in Hannover.

Seit über 20 Jahren erobern Amorphis nun schon die Welt und schaffen es trotz dieser langen Zeit immer noch, die Menge zu begeistern und neue Maßstäbe zu setzen. 1990 in Helsinki gegründet, schrieben Amorphis Musikgeschichte und veröffentlichten Klassiker-Alben wie z. B. ihr Debüt „The Karelian Isthmus“ (1992), ihre Durchbruchsplatte „Tales From The Thousand Lakes“ (1994) und „Eclipse“ (2006), ihre ersten Scheibe mit dem neuen Sänger Tomi Joutsen, die den Beginn einer neuen Ära in der Bandgeschichte einläutete.

Amorphis (Foto: Olaf Räwel bs!)

Ihren erbarmungslosen Tournee-Plan unbeachtet, zogen sie sich heimlich ins Studio zurück, um ihr neues, zwölftes Studioalbum zu schreiben und mit dem schwedischen Produzenten Jens Bogren (Soilwork, Kreator etc.) in dessen Fascination Street Studio in Örebro aufzunehmen. Das Ergebnis dieser zweimonatigen Aufnahmen ist einmal mehr ein hartes, melodisches Statement – „Under The Red Cloud“. „Die neue Platte geht in eine ähnliche Richtung wie „Circle“, andererseits erinnert sie mich aber sehr an „Elegy““, sagt Gitarrist Esa Holopainen. „Die Songs stecken voller Variationen, der Gesamteindruck ist jedoch sehr dynamisch und melodisch.“

Ein perfektes Beispiel für diese Abwechslung und dieses Gefühl ist die erste Single „Death Of A King“: Sie startet mit einer orientalischen Melodie und krachendem Schlagzeug und besitzt viele Dynamiken. Der folgende Track, „Sacrifice“, ist fröhlicher und beruht mehr auf der sich erhebenden Führungsmelodie, wie der Opener „Under The Red Cloud“, der mit einem Spannung erzeugenden Klavier-Intro beginnt. Der Titeltrack geht in den Doublebass-dominierten und einen der aggressivsten Songs der Platte über – „The Four Wise Ones“. Der Rausschmeißer „White Night“ fasst die Scheibe auf eine gewisse Art zusammen, da er einige Merkmale anderer Songs, wie eine orientalische Melodie oder zum Schluss treibendes Doublebass-Drumming, aufgreift.

Amorphis (Foto: Carsten Brand)

Die Dates:

  • 04.03.2016 DE Hannover – Capitol
    Einlass: 19:00h Beginn: 20:00h VVK: 27 € zzgl. aller Gebühren
  • 15.03.2016 DE Hamburg – Gruenspan
  • 08.04.2016 DE Munich – Backstage
  • 09.04.2016 DE Geiselwind – Music Hall
  • 12.04.2016 DE Frankfurt – Batschkapp
  • 13.04.2016 DE Berlin – PBHF Club
  • 14.04.2016 DE Ludwigsburg – Rockfabrik
  • 17.04.2016 DE Bochum – Matrix

Links:
www.amorphis.net

Veranstalter:
Continental Concerts