Preview: Editors dieses Jahr endlich in Hamburg (2022)

Was lange währt wird endlich gut. Die Editors können in diesem Jahr das verschobene Konzert im Hamburger Stadtpark nachholen. Nach der Veröffentlichung ihres Best Of Albums „Black Gold“ und neuem Material in den Startlöchern wird das auch höchste Zeit.

Zu Black Gold sagt Smith:

›It felt like a good time to do it‹, erklärt Frontmann Tom Smith den Zeitpunkt dieses Albums. Die ersten drei Alben haben Smith, Russell Leetch (Bass, Synthesizer) und Ed Lay (Drums, Percussion) mit dem Gitarristen Chris Urbanowicz aufgenommen, die weiteren drei mit Justin Lockey (Gitarre) und Elliott Williams (Gitarre, Keyboards). Für die drei neuen Songs haben sich die Editors nun wieder mit dem Grammy-gekrönten Produzenten Garrett ›Jacknife‹ Lee (U2, Snow Patrol, REM, The Killers) zusammengetan. Smith selbst sagt:

›We’ve solidified what this new version of the band is, and I think
the new songs show that the band are hungry. We’ve always felt like outsiders, but
wanted to write songs that connect with people emotionally […] That can sound
pretentious and contrived, but there are people out there that our band mean a lot
to. That’s what I always wanted.‹


›Black Gold‹ ist eine Chance, die letzten 15 Bandjahre zu reflektieren. Ebenso aber gewährt es einen Einblick in die spannende Zukunft einer extrem beständigen und vielleicht unerwarteten Erfolgsgeschichten Großbritanniens.

Die Dates:

  • 28.05.2022, Hamburg, Stadtpark Open Air

Links:
Editors

Veranstalter:
Karsten Jahnke Konzerdirektion

Thea Drexhage
Thea Drexhagehttps://www.be-subjective.de
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Preview: Kovacs lockt mit verruchter Anziehungskraft [2024]

Sharon Kovacs ist ein rätselhaftes Phänomen. Die aus den...

Preview: Liebe ist geiler scheiß – Idles auf Tour (2024)

Idles haben sich im Laufe der letzten Jahre weltweit...

Review: Kurze Alltagsflucht mit Slowdive (20.01.2024, Hamburg)

Schon eine halbe Stunde vor Einlass reicht die Schlange...

Preview: Moyka spielt ihre erste Europa Tour! [2024]

Moyka wuchs im Wald des Hallingdal-Tals auf, einer Gegend,...