Preview: Liebe ist geiler scheiß – Idles auf Tour (2024)

Idles haben sich im Laufe der letzten Jahre weltweit eine wachsende Fangemeinde aufgebaut. Den Weg ebneten hoch-energetische Live-Shows, fünf EPs und vier Alben. Jeder dieser Aspekte ist eine Erwähnung für sich selbst wert. Ihre intensiven Live-Shows leben von der Ironie der Mitglieder, der fehlenden Berührungsangst mit sich und dem Publikum und der Show, die sie mit Outfits, Gestik und Spiel abliefern. Zu ihren Veröffentlichungen gehören das rohe Debüt Brutalism, dann Joy As An Act Of Resistance, das der Band zu einem weiteren Sprung ins Bewusstsein der Briten verhalf und den Weg ebnete für das kolossale Ultra Mono, das erste britische Nummer-eins-Album der Band. Und dann natürlich „Crawler“ mit der intensiven Dringlichkeit, diesem neuen Sound und den melodischeren und introspektiveren Songs, das der Band ihre erste Grammy Award-Nominierung bescherte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gnd4jIBRfHE

Jüngst veröffentlichte die Band ihr neues Album „Tangk“ – elf Lieder über Liebe auf Idles-Art die nur darauf warten, vor einem Livepublikum präsentiert zu werden!

Die Dates:

  • 15.03.2024 Berlin – Max Schmeling Halle
  • 16.03.2024 Hamburg – Sporthalle
  • 21.03.2024 Köln – Palladium
  • 22.03.2024 München – Zenith
  • 23.03.2024 Frankfurt – Jahrhunderthalle

Links:
Idles

Veranstalter:
FKP Scorpio

Thea Drexhage
Thea Drexhagehttps://www.be-subjective.de
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Preview: Kovacs lockt mit verruchter Anziehungskraft [2024]

Sharon Kovacs ist ein rätselhaftes Phänomen. Die aus den...

Review: Kurze Alltagsflucht mit Slowdive (20.01.2024, Hamburg)

Schon eine halbe Stunde vor Einlass reicht die Schlange...

Preview: Moyka spielt ihre erste Europa Tour! [2024]

Moyka wuchs im Wald des Hallingdal-Tals auf, einer Gegend,...

Preview: Gerüchten zufolge – Rumours of Fleetwood Mac live (2024)

Sie gehören zu den besten Bands, die jemals eine...