Review: Letzte Instanz, Coppelius (03.04.2009, Dresden)

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

An einem Freitag gastierten die Dresdner Band Letzte Instanz und die werten Herren von Coppelius in der Reithalle Dresden. Auf der „Unschuldstour“ hatte sich der Dresdner Exportschlager hervorragende Mitspieler organisiert: Coppelius!

In weiten Massen strömten die Leutchen aus Bahnen und Autos ins Industriegelände. Die Schlange vor der Halle war sehr lang, der Einlass verlief entspannt. Doch drin hatte sich schon eine geballte Masse vor die Absperrungen gedrängt und so roch es auch gleich menschlich. Kurz nach 20 Uhr baten Coppelius um Aufmerksamkeit. Butler Bastille kam zuerst auf die Bühne und traf die notwenigen Vorbereitungen, damit es seinen Kollegen auf der Bühne gut ergeht. Doch vorher gönnte er sich selbst eine Flasche gutes Bier.

 

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Mit „Transylvania“ legte das werte Sextett soeben los und brachte damit alle Dresdner Hintern zum Wackeln. Die Stimmung war gut und es wurde fröhlich mitgeklatscht und mitgesungen. Eine Schande, dass Coppelius an ihrem letzten Auftritt in Dresden nur vor 50 Leuten spielten – hier waren es doch gut 1000! Neben Stücken von ihrem neuen Album Tumult, „Der Advocat“, „Komposition“ oder auch „Zu Dir“ gab es auch ein paar ältere Sachen, wie „Time-Zeit“ oder „To My Creator“ zu hören. Coppelius zauberten wirklich eine unbeschreibliche und positive Atmosphäre in die Reithalle. Es macht Freude, diesen Herren beim Spielen zuzusehen! Doch da Coppelius nur als „Vorgruppe“ gebucht waren, hatte dieses Feine Konzert von ihnen schon nach 45 Minuten ein Ende. Hoffentlich beehren sie die sächsische Landeshauptstadt bald wieder.

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Nach einer kurzen Umbaupause kam dann die Band auf die Bühne, die wie keine andre in Dresden gefeiert wird: die Letzte Instanz. Es hieß also wieder Party bis nach Mitternacht. Sogleich legte die Band mit „Mein Engel“ vom neuen Album „Schuldig“ los und bewegten sich auf einer lichtdurchfluteten Bühne (Kompliment an die Lichttechniker!). Ein paar weitere neue Stücke folgten, bis mit „Tanz“ und „Ohne dich“ ein paar „alte Eisen“ folgten. Die Letzte Instanz haben wirklich jeden in ihren Bann gerissen, denn die Halle war kurz vor dem Bersten. Sänger Holly und Gitarrist Holly D. riefen zum Mitmachen auf, das Publikum folgte und so wurde es ein Abend, der ordentlich gerockt wurde. Zu hören gab es eine gute Mischung aus alten und neuen Liedern, die hoffentlich keine Wünsche offen ließ.

Ein Konzert der Letzten Instanz lohnt sich wirklich immer!

Setlist Coppelius:

  1. Transylvania
  2. Der Advocat
  3. Komposition
  4. Zu Dir
  5. Time-Zeit
  6. To my creator
  7. Habgier
  8. Rightful King
  9. Ouvertüre

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Setlist Letzte Instanz:

  1. Mea Culpa
  2. Engel
  3. Flucht ins Glück
  4. Tanz
  5. Ohne Dich
  6. Eisherz
  7. Dein Licht
  8. Vollmond
  9. Kopfkino
  10. Unerreicht
  11. Sonne
  12. Traumlos
  13. Monument der Stille
  14. Jeden Morgen
  15. Das schönste Lied der Welt
  16. Finsternis
  17. Komm!
  18. Die Eine
  19. Stimmlein
  20. Feuer
    —————-
  21. Ganz oder gar nicht
  22. Kalter Glanz
  23. Mein Todestag
  24. Rapunzel
    ——————–
  25. Wir sind allein
  26. Sandmann


Konzertfotos: