Review: Amorphis (Helsinki, 08.12.2010)

Foto: Iris Kessin
Foto: Iris Kessin

Foto: Iris Kessin

Zum zwanzigjährigen Bandjubiläum veröffentlichten  Amorphis bereits im September (17.9.2010 in Finnland sowie Ende September europaweit) ihr Album "Magic & Mayhem – Tales From The Early Years. Die schon im September für Goth-Zine rezensierte Scheibe vereint Songs der drei allerersten Alben der Band (Karelian Isthmus, Tales From The Thousand Lakes, Elegy) – allesamt neu eingespielt mit Tomi Joutsen, dem aktuellen Amorphis-Frontman.

Natürlich reichte das Album allein nicht aus, um zwei Jahrzehnte Bandbestehen ordentlich zu feiern. Und so starteten Amorphis am 8.12.2010 ihre Magic & Mayhem-Tour, die sich noch den ganzen Dezember lang durch sämtliche finnische Großstädte ziehen, und schließlich am Silvesterabend in Tampere ihren Abschluss finden wird.
Doch damit noch immer nicht genug: Zur Feier der alten Zeiten beschlossen Amorphis, ihren Fans nicht nur frisch aufbereitetes (und absolut hörenswertes!) Altmaterial live zu servieren, sondern als Sahnehäubchen oben drauf, auch noch sämtliche ehemalige Bandmitglieder anzuheuern, die im Laufe der vergangenen zwanzig Jahre zum Erfolg von Amorphis beigetragen haben. Typische Amorphis-Hits der vergangenen Jahre darf man auf dieser Tour nicht erwarten, dafür jedoch täglich variierende special guests, von denen sich sicherlich so mancher Fan nicht erträumt hätte, sie jemals zusammen mit Amorphis in ihrer aktuellen Konstellation auf der Bühne erleben zu dürfen.

Foto: Iris Kessin

Foto: Iris Kessin

Nicht überraschenderweise war auch der ursprünglich als erste Abend der Tour angesetzte 9. Dezember schnell restlos ausverkauft, so dass die Tour mit einem Zusatzkonzert am 8.12.  als Frühstart eröffnet wurde. Am ursprünglich als Auftakt der Tour geplanten 9. Dezember waren im Tavastia, Helsinki folgende frühere Bandmitglieder zu Gast: Pekka Kasari (Drums 1995-2002), Pasi Koskinen (Frontman 1995-2004), Olli-Pekka Laine (Bass 1990-2000, Ex-Gründungsmitglied von Amorphis), Kasper Mårtenson (Keyboards 1993-94), Kim Rantala (Keyboards 1994-98) und Ville Tuomi (ex Kyyria, gegenwärtig Frontman von Suburban Tribe, clean vocals on "Tales From The Thousand Lakes")

Von allen anwesenden Gastkünstlern war vor allem Koskinens Auftritt für die Fans überraschende, für die gegenwärtigen Amorphis-Mitglieder eine respektvolle, und für viele der Anwesenden auch eine mutige Angelegenheit, denn schon anhand der im Herbst veröffentlichten CD-Reviews von Magic & Mayhem wurde klar, dass die von Tomi Joutsen neu interpretierten alten Songs im Allgemeinen besser bewertet wurden, als Koskinens Ursprungsversionen. Live und in Farbe kam der Kontrast zwischen den Stimmgewalten der beiden Amorphis-Frontmänner noch viel krasser rüber als im heimischen Wohnzimmer aus der Stereoanlage.

Originale sind oft besser, als neu eingespielte modernisierte Versionen, in diesem Fall aber wurde schnell deutlich, dass Tomi Joutsen den Respekt seiner Fans und Bandkollegen eindeutig verdient hat, und durchaus in der Lage ist, auch frühes Amorphis-Material so zu singen, dass es auch den letzten skeptischen Fan überzeugen sollte.

Positiv auffällig war auch die nostalgisch-kameradschaftliche Atmosphäre auf der Bühne, wann immer ein Ex-Bandmitglied einen Part übernahm. Da ging es nicht darum, Altes neu aufzuwärmen, und als Konzert oder CD zu verkaufen, sondern darum, die Band Amorphis in ihrer ganzen Geschichte komplett zu erleben und der Vergangenheit Tribut zu zollen. Dass dabei auch noch neuere Fans die Gelegenheit haben, frühe, ihnen eventuell unbekannte Songs für sich zu entdecken, ist ein besonderer Bonus.

Foto: Iris Kessin

Foto: Iris Kessin

Zwanzig Jahre fantastische Musik, Konzerte, Touren, Songs, Alben und Erfolg zu feiern, das ist schon etwas Besonderes. Hätte sich jemals jemand träumen lassen alle Amorphis-Mitglieder einmal vereint auf der Bühne gemeinsam performen zu sehen? Wohl kaum. Und das nicht nur für einen Abend terminlich und zeitlich aufeinander abzustimmen, sondern auch noch gleich als ganze einheimische Tour zu organisieren ist schon eine Meisterleistung.  

Danke für die Vergangenheit, und alles Gute für die Zukunft, Amorphis!

Set List 8.12.2010

  1. Intro: Piirpauke
  2. Magic And Mayhem
  3. In The Beginning
  4. Exile Of The Sons Of Uisliu
  5. On Rich And Poor
  6. Better Unborn (mit Pekka Kasari and Pasi Koskinen)
  7. Against Widows (mit Olli-Pekka Laine and Pekka Kasari)
  8. Intermission: Karelia
  9. Grails Mysteries
  10. Vulgar Necrolatry
  11. Cares
  12. The Castaway
  13. Song Of The Troubled One (mit Kim Rantala)
  14. Elegy (mit Olli-Pekka Laine, Kim Rantala, Pasi KoskinenRantala and Pasi Koskinen)
  15. Intermission: Thousand Lakes
  16. Zugabe:
  17. Into Hiding (mit Ville Tuomi)
  18. Black Winter Day (mit Ville Tuomi)
  19. My Kantele

Link:
www.amorphis.net