Review: Da wackelt der Balkon – Culcha Candela live (02.03.2020, Hannover)

Culcha Candela (Foto: Michael Lange bs! 2020)

Hier wurde solide gebaut. Zum Glück. Bereits zwischen 1929 und 1930 wurde nach Plänen des Architekten Friedrich Hartjenstein im Stile des Backsteinexpressionismus das Capitol-Hochhaus am Schwarzen Bär in Hannover gebaut. Bis in die 1980er Jahre war dort ein Kino drin. Und ein Kino hat oftmals eine Einteilung der Plätze in Loge, Parkett und Balkon. An diesem – Achtung – Montag-Abend gibt es im altehrwürdigen Capitol Hannover die ultimative Balkon-Belastungsprobe: Party bis zur Ekstase.

Da wackelt der Balkon

Auch die Jungs von Culcha Candela sind jetzt endlich volljährig. Nicht die die einzelnen Bandmitglieder, sondern die Band wird volljährig. 18 Jahre Culcha Candela. Da hat sich einiges angesammelt, was man vorweisen kann und das bewegt sich dann gleich im Millionen-Bereich. Über 4,5 Millionen verkaufte Tonträger, über 260 Millionen Streams, über 75 Millionen Videoviews. Da kommt die Anzahl der Live-Shows mit über 1500 ja fast lächerlich klein vor. Das aber nur auf den ersten Blick. Die Truppe aus Berlin füllt an einem ganz normalen Wochenbeginn das Capitol in Hannover. 1600 Fans, davon 87,356 Prozent Ladies füllen den Saal. Da könnte man in Zeiten von Corona schon Angst bekommen, so eng stehen die Fans im Innenraum und auf dem Balkon. Wer sich hier heute anstecken sollte, könnte dann sagen er hätte sich eine Mutation des Virus eingefangen: den Culcha Corona.

Curlyman (Foto: Michael Lange bs! 2020)

Aber erstmal kommt viel „Viel Rauch um Nichts“. In der Filmkomödie aus dem Jahr 1978 spielen Cheech und Chong zwei dauerkiffende Typen. Und Support Curlyman sieht original so aus wie Tommy Chong. Lockenkopf, Vollbart, Brille. Einziger Unterschied: gelber Regenmantel. Uuuuh, wie cool. Curlyman kommt aus Karlsruhe, aber mit der Ruhe ist es jetzt erstmal vorbei. Der wohl lockigste Rapper der Welt macht Alarm. Ständig und ständig allein auf der Bühne, nutzt er die volle Spielfläche des Venues. Und ach wie überraschend, er rappt über´s Kiffen. Da ist es dann wenig überraschend, dass der Battle-Rapper und Wahl-Berliner bekennender Weedhead ist.

Er rappt tatsächlich ein Lied über „Eistee“, „Will ich nich“. Aber „Was wollt ihr machen“? Der CurlyMan hat richtig Spaß gemacht.

Ich will nur eine mit Herz Kopf Arsch und Pepp.
Draußen Prinzessen und ein Freak in meinem Bett
Ein klein bisschen Lady ein klein bisschen Gaga
So was fänd ich voll perfekt

Kommen wir doch mal zum ansteckenden Teil des Abends. Ob es einen Virus „Culcha Corona“ jemals geben wird, bleibt abzuwarten, aber dass die Jungs aus Berlin ansteckend sind, steht definitiv fest. Sie stecken an: mit ihrer guten Laune. Von Beginn an verbreiten Mateo, Johnny, Don Cali und Chino positive Energie.

Culcha Candela (Foto: Michael Lange bs! 2020)
Culcha Candela (Foto: Michael Lange bs! 2020)

Mit ihrem Mix aus Dancehall, Reggaeton, Afrotrap, Salsa und Hip-Hop gehören Sie zum Best of Party. Also warum nicht mal die Stimmung testen. Test the Best. Dafür haben Culcha Candela (bedeutet übersetzt übrigens Heiße Kultur) nicht nur das Beste mitgebracht, sondern das Besteste. Das sind dann die größten Hits plus ein paar neue Nummern wie „Ballern“ und „No tengo problema“. Mit dabei sind zwei Backgroundsängerinnen und auch zwei Tänzerinnen. So ist immer was los auf der mit sechs Halblichtbögen ausgestatteten Bühne. Und wenn die Jungs dann noch ihre Kurz-Choreos tanzen, dann bebt der Saal. Mit Haschisch haben sie auch zu tun („Lass ma einen bauen“). Aber hier gehts dann eher um Cannabis als Heilmittel. Der Sound ist richtig fett, natürlich Bass-lastig, aber mit ordentlichem Groove. Der Gesang mehrstimmig, so wie es sich für Multi-Kulti aus Berlin gehört. „Berlin City Girl“ wird zum Hannover Stadtmädchen.

Ansonsten geht hier sowieso „Alles von Allein“. Alles schwingt. Auch der Balkon. „Cool mit mir selbst“ ist etwas ruhiger, genauso wie „Wayne“ mit dem Lockenkopf. Aber bei den Klassikern „Hamma!“ und vor allen Dingen „Monsta“ ganz am Schluss, kommt es nochmals zur ultimativen Belastungsprobe. Oh, Oh der Balkon vibriert. Er wackelt, aber fällt nicht. Das einzige was an diesem Abend fällt ist der Beifall. Der fällt riesengroß aus. Im Oktober kommt übrigens eine neue Scheibe von Culcha raus und dann geht’s auch wieder auf Tour. Fans und Capitol freuen sich schon drauf.

Galerien (by Michael Lange bs! 2020):

Culcha Candela (Foto: Michael Lange bs! 2020)

Setlist:

  1. Intro
  2. Wann Dann
  3. Solar Energie
  4. In meiner City
  5. Wildes Ding
  6. Chica
  7. Ey DJ
  8. SNW
  9. No tengo problema
  10. Ballern
  11. Berlin City Girl
  12. Dinero-Warning-Eiskalt-Partyrock
  13. Dance Solo
  14. Cool mit mir selbst
  15. Wayne
  16. Du weisst
  17. Lass ma einen bauen
  18. Geniess mein Leben
  19. Von allein
  20. Rodeo
  21. Hamma (Salsa & Original)
  22. Rhythmus/Tattoos
  23. Monsta
  24. Outro

Links:
www.hiphop.de/curly
www.culchacandela.de