Review: Komm mit ins phantastische Mittelalterland hinein… Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (22.06.2019, Hoppegarten)

Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Unscheinbar wirkt der kleine Ort Hoppegarten im Südosten von Berlin an diesem Wochenende. Überall hübsche Häuser, es grünt an jeder Ecke, wenig Verkehr. Umso erstaunter wird man dann als man das riesige Gelände der Galopprennbahn betritt. MPS Mittelalterlich Phantasie Spectaculum – so weit wie das Auge blicken kann. Das MPS existiert bereits seit 1994 und ist mit bis zu 3000 Teilnehmern das weltweit größte reisende Mittelalterfestival. Die Galopprennbahn erstrahlt bei gefühlten 35 Grad in der Sonne wie eine unendlich große Fantasielandschaft.

Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Aufgrund der eher “mittelprächtigen” Wettervorhersage – 24 Grad und leicht bewölkt – haben sicherlich viele ihre Sonnencreme und auch den Sonnenhut zu Hause gelassen. Und mal wieder lügt die Wetterapp wie gedruckt. Aus leicht bewölkt wird Sonne satt, Füße platt und leichter Sonnenbrand. Zum Glück sind die zahlreichen Händler des MPS mitfühlende Menschen und so kann man bei vielen Gelegenheiten die liegen gelassene Kopfbedeckung nachkaufen. Das Einzige, was fehlt, wäre ein kalter See. Auch da denken die Veranstalter mit: Der Duschwasserwagen fährt im Kreis und verpasst jedem, der sich traut eine kühle Brause. Ansonsten sorgt der Gang ins Badehaus für eine angenehme und lustige Erfrischung. 

Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Ob nun erfrischt oder immer noch auf der Suche nach Schatten oder einem kühlen Bier, klar ist eins: Das MPS ist für alle da!  Die Besucherschaft erstreckt sich von Klein nach Groß, von Jung nach Alt, von Mensch zum Wuff, Oma, Opa, Darth Vader, Metalfreak, klassisch Mittelaltergewandeter, Touristen aus Fernost… selten sieht man ein so üppig gestreutes Publikum. 

Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

So schlendern alle gemütlich die zahlreichen Buden und Stände ab, setzen sich bei Met oder Bier in eins der vielen schattigen Zelte oder kämpfen mit Schwert und Schild um die Wette. Erlernen das Tanzen gemeinsam oder lauschen einer der vielen Bands auf den insgesamt drei Bühnen. Wer von jeder Band etwas sehen möchte, kommt so schnell mal auf seine 30.000 Schritte am Tag. Sportlich sein lohnt sich, es gibt feine Musik en masse.

Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

I like to move it move it

Cobblestone MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Cobblestone MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Cobblestone MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Cobblestone MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Musik kann man vielerlei erleben und viele Bands spielen sogar mehrfach am Tag. So kann man sich u.a. Mit Cobblestones, Cultus Ferox, Versengold, Saltatio Mortis und Rapalje gar nicht satt sehen und hören. Lediglich die kleinen bis größeren Sprints zwischen der Festival-, MPS- und Folkbühne muss man schattenlos meistern. 

Partyfolk mit Tanzgarantie bieten die sympathischen Berliner Cobblestones. Das sind witzige Typen, die handgemachtem Irish & Scottish Folk in die musikwillige Menge streuen – oder “coole Mucke” wie man auf Neudeutsch sagt. So gibt es von Blarney Roses über I like to move it allerhand bekannte, aber eigen arrangierte und interpretierte Songs zu hören, bei denen man gute Laune bekommen muss. Die charismatische Band begleitet die Stücke derb krachend mit Charme und Authentizität.  Ob nun mit Reggae Perücke oder nicht. Die Cobblestones rocken! Yeah. 

Willste mehr, empfehl ich sehr, dann komma her!

Mr. Hurley & Die Pulveraffen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Mr. Hurley & Die Pulveraffen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Mr. Hurley & Die Pulveraffen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Mr. Hurley & Die Pulveraffen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Auf nach Tortuga! Eure Lieblingsband aus dem karibischen Osnabrück steht in den Startlöchern: Mr. Hurley und seine Pulveraffen sind bereit, um euch auf freche und witzige Weise aus dem Mittagstief zu holen. Stillstehen gilt hier nicht, Pause machen ebenso wenig.  Die tanzbaren Folk-Kompositionen bringen sogar den ängstlichsten Tanzbär in Bewegung und sorgen so für frischen Wind in der hitzigen Sommerluft. Achtung, fertig, Prost! Mr. Hurley & Die Pulveraffen versprühen bei jedem ihrer Auftritte eine gutelauneüberhandnehmende Stimmung.

Elf Fässer, wir löschten sie in Seemannsmanier

Versengold MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Versengold MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Versengold MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Versengold MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Die gute Gute Laune nimmt an diesem Wochenenende gar nicht ab. Die Bremer Versengold stehen ebenfalls mehrfach für ihre Fans auf der Bühne. So wird nicht nur bei jedem Lied ausgiebig mitgesungen und geklatscht. Geiger Florian bekommt bei jedem Gang zum vorderen Bühnenrand die geballte Ladung weibliches Geschmachte entgegen. So freut er sich, die Fans freuen sich, alle freuen sich. Die Stimmung ist ausgelassen fröhlich. Mit ihren lyrischen Texten ziehen Versengold nicht nur das gesamte Publikum vor der MPS-Bühne in ihren Bann. Auch im kühlen Schatten liegend kann man sie aus der Ferne noch wohlwollend belauschen.

Wie der Wind – Bühne frei für Saltatio Mortis

Saltatio Mortis MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Saltatio Mortis MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Heiß wird es nicht nur bei den Totentänzern Saltatio Mortis, wenn sie ihre Pyrotechnik zünden. Die Stimmung bei den Fans ist am Brodeln, alle Lieder sind auswendig gelernt. Alle Hände schwingen auf Befehl im Takt willig hin und her. Die Mischung aus klassischen Mittelaltermusikelementen á la Dudelsack & Co. und modernen Elementen und Bezügen zieht die Besucher verlässlich in ihren Bann. Mit ihrer fulminanten Feuershow am Abend versetzt die Band das MPS in Staunen und (er-)hell(-te) Begeisterung

Saltatio Mortis MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Saltatio Mortis MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Bitte Bier, kein Met!

Letzte Instanz MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Letzte Instanz MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Letzte Instanz MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Letzte Instanz MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Das Lieblingsgetränk von Letzte Instanz ist sicherlich ein kühles Bier. Die Erhebung eines solchen Getränkes zur Ausführung einer tanzbaren Supereinheit mit Faust in die Luft strecken zu Disco D’amour hat sich mittlerweile zur schönen Tradition gemausert. Vor der Festivalbühne haben sich zahlreiche Heerscharen versammelt, um genau dieses Getränk mit ihrer Lieblingsband zu feiern. Also ab ins Morgenland und los geht’s. Letzte Instanz feiern mit ihren Fans fast 90 Minuten eine durch und durch gelungene Party zu Hits, Hits und Hits. Es wird so warm, dass man zwischendurch sogar mal ein Wasser trinken muss. Der Schweiß lohnt sich, die Stimmung ist super, Saiten reißen, Drumsticks zerbersten. Alles springt, hüpft und tanzt ausgelassen und fröhlich, greift sich an den Händen, um gemeinsam in den Sonnenuntergang zu feiern. Chapeau!

Letzte Instanz MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Letzte Instanz MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Auch am Sonntag ist wieder volles Programm auf der Rennbahn angesagt. Cultus Ferox sorgen für authentische Mittelalterklänge mit Dudelsack während der Heavysaurus den Kleinen (und auch Großen=) eine wichtige Lehrstunde zum Thema Heavy Metal gibt. Musikalische Früherziehung zahlt sich aus!

Cultus Ferox MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Cultus Ferox MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)


So schlendern Zehntausende gemütlich über Wiesen der Galopprennbahn, studieren das Met- und Trinkhornangebot, staunen bei den Zaubershows oder lassen sich in die aufregende Welt der Ritterkämpfe entführen. Auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum findet jeder etwas Aufregendes, Schönes und Spannendes. Auf bald!

Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)
Impressionen MPS Berlin Hoppegarten (Foto: Kristin Hofmann bs! 2019)

Galerien by Kristin Hofmann bs! 2019:

Links:
Mittelalterlich Phantasie Spectaculum
Letzte Instanz
Saltatio Mortis
Cobblestones
Cultus Ferox
Versengold
Mr. Hurley & Die Pulveraffen
Heavysaurus