Review: Erwachsen(er)?! – Lena live (20.06.2019, Hannover)

Lena (Foto: Michael Lange bs! 2019)

Wenn frau den vermeintlichen Karrierehöhepunkt schon in jungen Jahren erlebt hat, ist es oft schwer daran anzuknüpfen. Mensch hat von außen Druck oder macht sich selber welchen. „Das nächste Album muss möglichst schnell fertig, und möglichst gut sein, am besten besser als der Vorgänger. Was sollen die Fans denken? Stehen die noch zu mir?“

Lena Meyer-Landrut hatte diese Gedankengänge wohl im Dezember 2017 auch, als sie das letzte Mal in Hannover auftrat.  Die Fertigstellung des neuen Albums verzögerte sich und die geplante Tour danach auch. Manchmal ist das halt so im Leben? Auch wenn es mal nicht so flutscht, Lena ist cool geblieben. Der Erfolg gibt ihr recht. Im April 2019 kam das neue Album „Only Love, L“ und ging hoch auf Platz 2 der Charts. Jetzt also die gleichnamige Tour. Und der Auftritt im Capitol in Hannover ist natürlich ein ausverkauftes Heimspiel für Lena.

Lena hat neben ihren erfolgreichen Alben, die mit Auszeichnungen überhäuft wurden („Goldene Kamera“, „Echo“, „Cometen“ und  „MTV Europe Music Award“) auch schon diverse andere Jobs als Synchronsprecherin, als Markenbotschafterin für einen großen französischen Kosmetikkonzern und als Jurymitglied einer Castingshow gemacht. Und so ist es überhaupt nicht verwunderlich, dass sie einen Support aus diesem Bereich mit auf Tour nimmt. Danyiom ist der Sieger von „The Voice Kids 2014“. Mit seiner Debütsingle „Echo“ erreicht er fast 1 Millionen Streams bei Spotify. Jetzt hat er mit der Single „Cravin“(feat. Muntu) nachgelegt. Sein R´n`B ist ruhig und entspannt. Genau richtig für die 1600 Fans im pickepackvollen Capitol. Freundlicher Applaus für den smarten Dreadlocker aus Stuttgart.

Lena (Foto: Michael Lange bs! 2019)

Da viele Fans im Capitol noch recht jung sind, fängt Lena´s Show sogar schon um 20:45 Uhr an. Gut so. Frau hat ja schließlich auch Verantwortung für ihre jungen Fans, die bestimmt schon Stunden auf ihr Idol warten. Und zack da ist sie, die wohl bekannteste Tochter Hannover´s. Lena gibt gleich die Richtung vor: „Wild and free“ soll es zugehen. Lena hat richtig Bock auf ihre Heimat Hannover. Auf diesen Raum, auf das Capitol, wo sie nach eigenen Angaben schon Deichkind als junges Mädchen erlebt hat. Lena will definitiv weg von ihrem bisherigen Image. Ihre Musik ist elektronischer geworden. Ihre insgesamt vier Outfits sind sexy (oftmals nur ein Sport-BH als Oberteil). Lena ist eine richtig Hübsche.

We are the lion heart and
We are not afraid
We can be a burning light
And we will never fade

Lena (Foto: Michael Lange bs! 2019)

Doch hin und wieder kommt auch nochmal das kleine Mädchen durch, wenn sie sich schon vorab dafür entschuldigt, dass sie hin und wieder das Sch..- Wort benutzt. Mit  Danyiom hat sie „Sex in the Morning“.  Bei dieser Tour lässt es sich Lena nicht nehmen, mal in direkten Kontakt zum Publikum zu treten („Mal gucken wie die so aussehen“). Zu „Life is a Beach“ dreht sie eine Runde durchs Publikum. Die Frau ist auf dem richtigen Weg. Dieser führt sie, schnell mal umgezogen, wieder auf die Bühne, wo sie ein Küchentisch erwartet. Bei „If I Wasn’t Your Daughter“ sitzt sie mal links mal rechts am Tisch. So ein Tisch ist ein gutes Requisit. Lena kann dort im Stehen performen oder sich mit ihren Tänzerinnen drauf räkeln. Das ist für viele Fans recht ungewohnt und nimmt etwas die zuvor gewonnene Nähe, aber Lena will sich ja ausprobieren und weiter entwickeln.

Lena (Foto: Michael Lange bs! 2019)

Im Zweiten Teil des Konzerts zeigt Lena mehrere Tanzeinlagen, mehr Show. Und hierbei ist dann wohl ein kleiner Unfall passiert: „Ich hab‘ mich gestern übrigens so richtig auf die Fresse gepackt in Hannover. Ganzer Rücken ist auch noch aufgeschürft“, postet sie am nächsten Tag. Uuups. Wie passend doch der Text ihrer aktuellen Single “Thank You” hierzu: „Thank you for knocking me down, cause these scars have just made me stronger.“

Doch bevor dieses Lied als letztes an diesem Abend erklingt, kommt natürlich „Satellite“ (etwas abgewandelt) und „Love“.  Da ist sie wieder, die „kleine“ Lena. Aber nur ganz kurz. Lena ist erwachsen(er) geworden.  

Galerien (by Michael Lange bs! 2019):

Setlist:

Lena (Foto: Michael Lange bs! 2019)
  1. Wild & Free
  2. scared
  3. Traffic Lights
  4. Skinny bitch
  5. Boundaries 
  6. Sex in the morning  (feat. Danyiom) 
  7. 4 Sleeps / Private Thoughts  (Mashup) 
  8. Life was a beach 
  9. If I Wasn’t Your Daughter
  10. Dear L  
  11. Bad Guy
  12. Ok
  13. Stuck
  14. Beat to My Melody  (inkl. Grown Woman (Cover by Beyoncé)) 
  15. Note to myself
  16. Don’t Lie to Me Encore:
  17. Love
  18. Meravigliosa Creatura  (Cover von Gianna Nannini) 
  19. Satellite  
  20. Thank You

Links:
www.danyiom.com   
www.lena-meyer-landrut.de