Samsas Traum: a.Ura (2004) Book Cover Samsas Traum: a.Ura (2004)
Trisol
29.11.2004

Tracklist (Limited Edition):

Disc 1

  1. Kein einziges Wort
  2. Der Riesenraddieb
  3. Das Mädchen aus dem inneren des Kettenkarussells
  4. Der junge lebt im Brunnen
  5. Flohzirkus
  6. Sisyphos
  7. a.Ura und und das Schnecken.Haus
  8. Der Spiegel sieht mich nicht
  9. Die Königin der Kinderkatzen
  10. Die Krähenkutsche
  11. Der Wald der vergessen Puppen
  12. Endstation Eden (Videoclip M'Era Luna 2004)

Disc 2

  1. Ein Kater kennt den Weg
  2. In der Höhle des Käfers
  3. Ein Name im Kristall
  4. Khaos-Prinz und Wind-Prinzessin
  5. Dort oben sterben Tiere
  6. Ich wünsch' mir, dass das Zebra schweigt
  7. Endstation Eden
  8. Mohn auf weißen Laken
  9. Blut ist in der Waschmuschel
  10. Die Zähne in der Hand
  11. Ausgesperrt
  12. Zwei Gelsen und ein Strick
  13. Lacrima Christi
  14. Dies ist kein Traum (Adversus Interpretation)

Endlich ist es wieder soweit:
Alexander Kaschte entführt den geneigten Hörer mit a.Ura und das Schnecken.Haus ein weiteres Mal in Samsas Traum-Märchenland.

Die Reise führt diesmal zuerst vom Wiener Prater durch einen Flohzirkus zur Königin der Kinder.Katzen (welcher Constance Rudert von Blutengel Leben einhauchte), und weiter geht es mit einer von Krähen gezogenen Kutsche in den Wald der vergessenen Puppen...

Im zweiten Teil wird die Handlung (ungleich?) verwobener und schwerer nachzuvollziehen. Die Gedanken des Protagonisten scheinen sich zeitweise in einer Traumwelt zu umkreisen und verweben.Auf den ersten Blick wirken dabei Dort oben sterben Tiere und Ich wünsch mir, dass das Zebra schweigt wie eine Bruch in der eigentlichen Handlung, ohne sich jedoch völlig aus der Einheit zu lösen. Dabei ist der Auftritt des österreichischen Kabarettisten Alf Poier in der Rolle des zum Tode verurteilten Zebras einfach eine herrlich schräge Bereicherung.

Schließlich findet a.Ura und das Schnecken.Haus in A.usgesperrt und Zwei Gelsen und ein Strick ein aufs Neue grandioses Finale - ein Happy End sogar?

Insgesamt ist zu sagen, dass das die a.Ura musikalisch zwar etwas eingängiger und ausgeglichener als die Vorgängeralben wirkt, dabei aber immer zu 101 % Samsas Traum bleibt und sich dabei auch nicht unbedingt die in einzelnen Interviews angekündigte Drohung bewahrheitet hat, dass es um einiges poppiger werden würde.

Erwähnenswert ist meines Erachtens auch das lediglich auf der limitierten Edition enthaltene Bonusmaterial:
das bisher unveröffentlichte, neoklassisch und episch anmutende Stück Lacrima Christi, die Adversus-Interpretation des Klassikers Dies ist kein Traum, sowie ein Live-Mitschnitt des diesjährigen Mera Luna-Festivals, welcher aber leider nicht im Orinigalton vorliegt.

Alles in allem ist a.Ura und das Schnecken.Haus ein weiteres Samsas Traum-Meisterwerk, das so manches Fan-Herz höher schlagen lässt und sicherlich auch als Einstiegsdroge dienen kann.