Miracle Flair: Angels Cast Shadows (2016) Book Cover Miracle Flair: Angels Cast Shadows (2016)
Symphonic Metal
Massacre (Soulfood)
21.10.2016
www.miracleflair.com

 

Tracklist:

  1. Angels Cast Shadows
  2. Embracing The End
  3. Alive
  4. The Unfulfilled
  5. Blessing And A Curse
  6. I Am Your Truth
  7. Soul Witness
  8. Challenge My Faith
  9. The Whole
  10. Still Remaining Part
  11. Worth The Fight
  12. Great Spirit
  13. I Am Your Truth – Acoustic

 

Bei „Miracle Flair“ handelt es sich um eine Symphonic Metal-Band, die sich nicht durch Szene-Grenzen beschränken lassen, sondern ihren ganz eigenen Weg gehen. Sicher ist dieses Vorgehen nicht das einfachste Unterfangen, jedoch haben die beiden Masterminds Nicole Hartmann und Daniel Maurizi mit „Angels cast shadows“ ein beeindruckendes Werk geschaffen.

Standesgemäß rockt der Titeltrack „Angels cast shadows“ gleich zu Beginn los. Ein kraftvoller Einstieg in dieses Album. Hier verbinden sich Melodie und Kraft in einer Symbiose, wie man es einfach lieben muss. Düster-rockig zeigt sich die Band mit „Embracing The End“. Auch hier zeigt Nicole, welche Power in ihrer Stimme schlummert. Ein echtes Highlight der CD und ein möglicher Fanliebling kristallisiert sich hier heraus.

Allen Melodie-verliebten Fans sei „Alive“ ans Herz gelegt. Hier zeigt sich die wahre Stärke dieser Band, perfekt werden Gefühl und Härte verbunden. Ein Geheimtipp dieser CD ist zweifelsohne „The Unfulfilled“. Bei diesem Track könnte es sich um einen wahren Everblack handeln, so abwechslungsreich und interessant präsentieren sich selten Bands aus diesem Sub-Genre. Eine wahre Achterbahn der Gefühle, die „Miracle Flair“ ihren Fans hier bescheren.

Vollgas-Rock gibt es bei „I Am Your Truth“. Dieser Beitrag strotzt nur so vor Power, während Nicole mit einem schnellen Gesang diesem Song die Seele einhaucht. Metalherz, was willst du mehr? Knallharte Gitarren und ein Bassverlauf, der wirklich hypnotisch wirkt kann „Challenge My Faith“ vorweisen. Ein weiterer Diamant, den man auf „Angels cast shadows“ entdecken kann. Natürlich kommen auch die leisen Töne nicht zu kurz und so findet man mit „Worth The Fight“ eine echte Powerballade auf dem Album, die sich im Laufe des Tracks zu einem waschechten Rocksong entpuppt.

Experimentell und etwas verstörend beginnt „Great Spirit“, ehe Nicole Licht ins Dunkel bringt und den Song dominiert. Ein grandioser Beitrag, der sicher den Sprung auf die Live-Setlist schaffen wird. Beendet wird dieses Album mit einer Akustik-Version von „I Am Your Truth“. Ein gefühlvoller Ausklang, der sofort ins Ohr geht.

Fazit:
„Miracle Flair“ legen mit diesem Werk eine Punktlandung hin. Melodisch und kraftvoll zeigt sich die Band auf „Angels cast shadows“ von ihrer besten Seite. Ein echtes Brett, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Symphonic Metal Fans bekommen hier den Geheimtipp der Saison geliefert. Besser kann man es einfach nicht machen. Volle Punktzahl.