Angra: Rebirth (2001) Book Cover Angra: Rebirth (2001)
Paul-Eduard Rück
Steamhammer
29.10.2001

Tracklist:

  1. In excelsis
  2. Nova era
  3. Millenium sun
  4. Acid rain
  5. Heroes of sand
  6. Unholy wars
  7. Rebirth
  8. Judgement day
  9. Running alone
  10. Visions prelude

Hui! Was für ein Album - Angra gelingen es mal wieder harte Powermetal-Klänge mit einer kraftvollen Stimme und geschmackvollen Melodien miteinander zu verknüpfen.

Hier knallen die Drums nur so aus den Boxen und zusammen mit gewaltigen Gitarrenklängen entsteht eine atemberaubende und mächtige Atmosphäre. Ein reines Power-Metal-Album ist REBIRTH jedoch auf keinen Fall, denn dafür steht die aussagekräftige und (was selten ist) sehr melodische Stimme mehr im Vordergrund als irgendwelche Monster-Riffs. Zudem befinden sich auf dem Album auch sehr viele orchestralische Passagen, sowie Süd-Amerikanische Musik-Einflüsse (hierzu wäre das wunderschöne UNHOLY WARS zu erwähnen). Hier und da ein netter Chorgesang an den richtigen Stellen machen das Ganze noch umfangreicher und besonders schön anzuhören. Zu Songs der schnelleren Sorte gehört zum Beispiel NOVA ERA, mit starken Gitarrensoli und klarem Gesang - head-banging garantiert. Einfühlsame, langsamere Songs gibt es aber auch - hört euch mal MILLENIUM SUN an, genießt die traumhaft gespielten Instrumente und lasst euch in eine andere, zauberhafte Welt treiben...

Nicht schlecht (oder besser gesagt: richtig geil) ist auch der Titelsong - ein hymnenhafter, epischer Kracher, der es in sich hat (mein absoluter Lieblingssong).

Man sieht, das Album ist insgesamt sehr abwechslungsreich und wird damit nie langweilig - selbst nach einem Marathon-Durchhören klingt REBIRTH immer noch wie ein frischer Wind im Gesicht (wo sich in der Zwischenzeit sicher ein breites Grinsen festgesetzt hat).

Positiv ist auch die Tatsache, dass die Songs einen sehr hohen Wiedererkennungs- und Ohrwurm-Charakter haben - die Melodien gehen einem nicht mehr aus dem Kopf und man erwischt sich ständig dabei wie man irgendein Lied vom Album vor sich her summt...Kurz und schmerzlos kann ich ohne Bedenken behaupten, dass Angra wirklich ein kleines Meisterwerk geglückt ist, denn musikalische Missgeschicke oder allgemein sonstige Schwachpunkte kann ich beim besten Willen nicht erkennen - REBIRTH ist ein durchweg gelungenes Album.

Pflichtkauf für jeden, der auf gewaltige Melodien und epische neck-breaker steht - THAT IS Melodic Metal.