Soko Friedhof: „Jesussaft“ ab 06.10.2006

Nach der letztjährigen Werkschau „Best of“, die unter anderen Tracks wie den wohl derzeit bekanntesten Foorfiller „blutrünstiges Mädchen“ enthielt, erblickt nun ein weiteres Werk das Licht der Öffentlichkeit.

Schon Titel wie „Müllmann“ „Jesussaft“ oder das „spassige“ „Grufties“ lassen erahnen, dass weiter in einer Richtung ermittelt wird, die sich mehr mit untergründigen Abwegen beschäftigt. Tiefschwarzer Humor, ätzende Satire (siehe Michael Jackson und der Jesussaft) aber auch todtraurige Balladen wie „Die Liebe kann schrein“ (1000de Hände beim WGT können sich nicht im Takt irren!) sorgen dafür, dass jedes Blut, ob schwarz, ob grün, ob blau anständig in den Adern gefrieren möge…lasst uns bangen und tanzen!

Links:
www.sokofriedhof.com
www.myspace.com/sokofriedhof