Manic Street Preachers: Very british – Resistance Is Futile (2018)

Neues Album, neue Single

Sie gelten als eine der wichtigsten britischen Rockgruppen: die Manic Street Preachers! Sie werden dem Rock’n’Roll nicht müde und legen im Jahr 2018 einen weiteren Tonträger nach. Das Album wird am 6. April veröffentlicht werden. Eine erste Single mit dem Titel „International Blue“ ist bereits ab 8. Dezember, erhältlich. Passend zum Album-Release wird die Band natürlich auch auf Tour gehen. Deutschlandtermine werden in Kürze bekanntgegeben.

Geboren 1986 als Betty Blue

Wales gilt seit jeher als Brutstätte großer Künstler und Idole. 1986 gründeten sich „Betty Blue“, eine Rockband, die nur wenige Jahre später bereits zu den ganz großen Namen der 1990er Pop-Bewegung sein sollte – 1992 hatte sich die Band bereits in Manic Street Preachers umbenannt und ihr Erstlingswerk „Generation Terrorists“ auf den Markt gebracht. Später sorgten Songs wie „Motorcycle Emptiness“ oder „If You Tolerate This Your Children Will Be Next“ für reichlich Furore. Alben wie „This Is My Truth Tell Me Yours“ erreichten die Chartspitze in Großbritannien und auch in Deutschland konnten einige Charterfolge verzeichnet werden. Auch das Verschwinden des vermutlich verstorbenen Gitarristen Richey James Edwards änderte Mitte der 1990er nichts an der steilen Erfolgskurve und der Motivation des Trios um James Dean Bradfield.

Nach ihrem letzten Sensationsalbum „Futurology“ kündigen die Manic Street Preachers nun ihren neuesten Langspieler „Resistance Is Futile“ an, der am 6. April 2018 erscheinen wird. Passend zur Ankündigung veröffentlichte die Band auch einen Trailer zum neuen Album.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/zcJ8BTAGqE0

Links:

 

latest news

who is?!

Kristin Hofmannhttp://www.fotokatz.de/
Kristin Hofmann, das schnurrende Fotokatzl, ist uns von den Elbwiesen zwischen Nightwish und Lacrimas Profundere im Fotograben irgendwie zugelaufen. Das „Spätzchen“ fährt in der Regel nicht die Krallen aus, voll auf weißblaue Vierräder ab und hat die anderen sechs Nerdzwerge zwischen Datenkraken, Mediendschungel und Hexadezimal im Blinzelwettbewerb längst platt gemacht. Schnurrbart steht ihr übrigens nicht so gut wie DocMartens, aber irgendwas is’ ja immer. Bitte nicht füttern!