All Eyes West: mit neuem Album im März

All Eyes West aus Chicago (featuring Jeff Dean Noise by Numbers, The Bomb, Dead Ending) haben sich auf ihrem am 13.03. erscheinenden zweiten Album keinen Geringeren als Tucker Rule von Thursday hinter das Schlagzeug geholt. Mit „Doomer“ (Ass Card / Cargo) gehen sie ihren Weg konsequent weiter. Druckvolle und hymnische Songs mit starker 90er-kante und dem gewohnten Punkanteil a la Seaweed. Dynamische Gitarren die sowohl etwas von Foo Fighters als auch Sunny Day Real Estate haben, hinterlassen auch melodische Spuren von Sugar, Samiam und The Jealous Sound. Für den passenden Sound im Magie Cage Studio sorgte J. Robbins (Jawbox, Burning Airlines) um die Optik des Albums kümmerte sich Sergie von Samiam.

Tracklisting:

  1. Lie in wait
  2. Plastic hearts
  3. West Thirteenth
  4. A Week Inside
  5. From under
  6. Lockett
  7. Apostrophe’s
  8. Make the morning
  9. Overtime
  10. Echo Echo
  11. Panic Act
  12. Vacant Sea

Link: alleyeswest.com

latest news

who is?!

Torsten Volkmerhttp://www.torsten-volkmer.de
Volkmr, der Gründer des ehemaligen Goth-Zine.de, verdingt sich „selbst und ständig“ als Linsenputzer bei volkmr fotografie ihm seine Knipsklitsche, hat sich als Chefredakteur 2.0 selbst recycelt, die Metalfriese abgeschüttelt und kämpft mit be subjective! erfolgreich gegen hausgemachte Langeweile, Schubladendenken und seine Profilneurose an. Manchmal darf er auch die RedakteurInnen rumfahren oder Wassereis abstauben.