Massive Attack are back „on tour“ & „on app“

Fantom. Massive Attack sind zurück! Doch Massive Attack wären nicht Massive Attack, kämen sie nur mit einer neuen Show zurück. Die Begründer des „Bristol Sounds“ lassen Euch neue Songs per Apple Watch und Handykamera mixen.

Als Vorboten für ihr nächstes Album hat die britische Triphop-Band Massive Attack eine App veröffentlicht, die eindrucksvoll die Möglichkeiten ausreizt, Kunst und Technologie miteinander zu verbinden. Fantom ist ein sogenannter sensorischer Music Player und erlaubt individuelle Remixe von Studioaufnahmen mithilfe von Smartphone-Kamera und Apple Watch.

„Warum sollen wir noch ein klassisches Remix-Album veröffentlichen, wenn es doch Algorithmen gibt, die für einen remixen können?“

„Dass Apps Musik nicht nur abspielen, sondern interaktiv ergänzen können, zeigt die isländische Sängerin Björk seit 2011 mit ihrer immer noch relevanten „Biophilia“-Software. Mittlerweile ist die App — mit der man Songs über ein visuell einem Universum nachempfundes Tool verändern und remixen kann — Teil der ständigen Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art. Massive Attack gehen mit Fantom nun noch einen Schritt weiter: Die App lässt den User vier neue Studioaufnahmen der britischen Triphop-Band auswählen — wobei man nicht fertige Songs abspielen kann, sondern jeweils nur eine Ansammlung von Sound-Fragmenten, die sich individuell und je nach äußeren Einflüssen zusammensetzen. Als die Musik beeinflussender Input sind neben Kamera-Aufnahmen und dem Standort vor allem Daten der Health-App von Apple vorgesehen.“(Quelle: wired.de)

„People are composing their own score. No one is telling anyone what to do.“

EP „Ritual Sprit“
Auf der EP sind vier namhafte Gäste versammelt. So stellt Tricky für „Take It There“ sein musikalisches Können zur Verfügung. Die erste Zusammenarbeit seit „Protection“ (1994).

Robert “3D” Del Naja und Grant “Daddy G” Marshall gehen zum ersten mal seit fünf Jahren auf Headliner-Tour“ und arbeiten zur Zeit im Studio an neuen Tracks. Der Nachfolger zum Album „Heligoland“ (2010) soll noch dieses Jahr erscheinen.

Das Video zum EP Track „Take it There“ entstand unter der Regie Hiro Murai und lässt den Protagonisten, gespielt von John Hawke, entkräftet durch nächtlichen Straßen wanken. Urban. Essentiell. Ganz Massive Attack. Verfolgt von inneren Dämonen, marionettenhaft der Körper. (C) 2016 Virgin Records Ltd

Massive Attack on tour.
Massive Attack Shows haben es in sich. Aufwendige Visuals hauchen den ohnehin grandiosen Sounds Leben ein und lassen Massive Attack garantiert zu einem Highlight des Jahres werden.

Betont geschmackssicher auch die Wahl des Supports. Young Fathers sind Brüder im Geiste, denn auch das Trio aus Edinburgh schert sich wenig um Genregrenzen und wirft auf der Basis von Rap- und Gesangspart zusammen, was den Song voranbringt und ihnen Spaß bereitet. Ihr letztes Album „White Men Are Black Man Too“ galt nicht zuletzt als eine der spannendsten Veröffentlichungen der ersten Jahreshälfte. Auch den renommierten britischen Mercury Prize haben sie schon im Regal stehen.

Die Dates:

  • 16.02.2016: Köln – Palladium [ausverkauft]
  • 17.02.2016: Berlin – Tempodrom [ausverkauft]
  • 18.02.2016: Berlin – Tempodrom ZUSATZSHOW!
  • 21.02.2016: München – TonHalle [ausverkauft]
  • 22.02.2016: München – TonHalle (ZUSATZSHOW!

Support: Young Fathers

Links:

massiveattack.co.uk
thefantom.co