Preview: Das nächste Level – tiefblau live (2022)

Wenn sich Menschen zu einer Band zusammen finden um gemeinsam Musik zu machen, dann ist das schon mal eine gute Sache. Man legt sich auf eine Stilrichtung fest, probt Songs und irgendwann funzt das Ding. Bei tiefblau aus Hannover war das bestimmt so: „Lasst uns mal Soul machen, aber nicht einfach nur Soul, sondern Hannover Soul.“ Gesagt, getan. Und wenn mensch was Regionales macht, dann sollen es auch eigene Songs sein.

Wenn ich du wär,
hätt ich Schleifen im Haar,
wär auf der Suche,
wo selbst Google noch nicht war.

Eigene Texte, eigene Musik. Und wenn dann genug Material vorhanden ist, will man das auch unters Volk bringen. Die erste Single, die erste EP, das erste Album, die ersten Auftritte. All das haben tiefblau schon geschafft. Wenn auf der Agenda schon drei Alben stehen, dann darf ein Format nicht fehlen: eine Live-Scheibe. Macht was her in der Diskographie. Tiefblau wagen es. Zeit für..

Das nächste Level

tiefblau (Foto: tiefblau, Pressefreigabe)

Tiefblau, das ist Soul und Pop und Funk, und das Ganze auf Deutsch. Das Dezett hat ihr drittes Studioalbum „puddingessen und fahrradfahren“ vor Kurzem raus gebracht, und das auf gewohnt hohem Niveau. „Wir stehen schon extrem gerne auf der Bühne“, sagt Dirk Nerschbach, Komponist und Sänger der zehnköpfigen Band, „aber für uns stehen ganz klar die Songs im Mittelpunkt!“ Songs, die in die Ohren und von dort direkt unter die Haut und in die Beine gehen. Immer handgemacht, immer mit Herz und Verstand.

Am 26.11.22 erfolgt der Mitschnitt des Gigs im Musikzentrum Hannover. Und das alles in Eigenregie. Respekt. Ein Pflichttermin für alle Soul-Fans, für alle Hannoveraner. Eigentlich für Alle. Unbedingt hingehen.

Die Dates:

  • 18.11.2022 Elmshorn, Apollo
  • 26.11.2022 Hannover, Musikzentrum (Live-Mitschnitt)
  • 21.01.2023 Barsinghausen, ASB Bahnhof

Links:
www.tiefblau-musik.de

Veranstalter:
www.musikzentrum-hannover.de

Michael Lange
Michael Langehttps://www.be-subjective.de
Michael Lange. MichaL ist der Methusalix in unserem Team. Ein Original, ein Sympath, ein Genießer von A wie Abba bis Z wie Zabba und im realen Leben ein Stepptänzer. »Jawohl, das mit dem KlackerdiKlack.« MichaL hat schon Rock’n’Roll gehört, da waren die Little Boy Blue and the Blue Boys noch grün hinter den Ohren. Man munkelt er konnte schon einparken, da gab es noch nicht mal Rückspiegel, geschweige denn Einparkhilfen. Dennoch ist die MichaL noch lange kein Oldy oder darauf fokussiert. The big L war plötzlich da. Zeitlos. Unerwartet und doch völlig freiwillig tauchte er in unserem Universum auf und bereichert es. KlackerdiKlack.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: Aufhören, wenn´s am schönsten ist?! – Kapelle Petra live (02.03.2024, Hannover)

Das Minimalprinzip ist eines der drei Grundprinzipien des ökonomischen...

Review: Die neue Liebe erkennt man mit geschlossenen Augen – Tiefblau (17.02.2024, Hannover)

Wenn jemand frisch verliebt ist, kommt irgendwann der Zeitpunkt,...

Review: Alles. Wirtz. Gut ?! – Wirtz live (10.02.2024, Hannover)

„Alles wird gut“ ist wohl die Königin der Floskeln....

Preview: Irgendwas mit R – Rogers live (2024)

Das letzte Album Rambazamba & Randale beginnt mit R....