Preview: Subway To Sally auf NeoN-Akustik Tour 2016 mit komplexem Soundkonzept (28.04.2016, Hannover)

Musiker auf hölzernen Barhockern, Westerngitarren, Mundharmonikas im passenden Halter um den Hals geschnallt? Ein akustisches Konzert von Subway To Sally ist sicher mehr als das. Wie viel mehr, bewiesen die Potsdamer Musiker 2006 das erste Mal. Das damals aufgeführte Konzept zeigte die Fähigkeiten der Musiker in allen Facetten, nie gesehene Saiteninstrumente wurden gesammelt und neue Arrangements geschrieben. Das siebenköpfige Ensemble wurde um ein Cello erweitert, Bühnenbild und Kostüme legten die Latte gehörig hoch und das Publikum liebte die intime Atmosphäre, die der Tour ihren Namen gab: „Nackt“. Die dazugehörige DVD wurde 2009 vergoldet. Erst 2010 trat die Band erneut an, um sich der Aufgabe zu stellen, diese Vorgabe noch einmal zu steigern. Das Ergebnis war „Nackt II“, eine Tour, die mit einer Bühne überzeugte, die aus einem Caspar David Friedrich gefallen zu sein schien. Das Ensemble wurde noch einmal um eine Perkussionistin erweitert, kein einziger Titel der ersten „Nackt-Tour“ wurde wiederholt.

Subway To Sally (Foto: Pressefreigabe, hfr.)
Subway To Sally (Foto: Pressefreigabe, hfr.)

2016 wird Subway To Sally erneut auf Akustiktour gehen. Aber ein „Nackt III“ soll es nicht geben. Keine Wiederkehr des ewig Gleichen, keine bewährten Musikerkonstellationen oder Titellisten aus dem Archiv. Die Band, die 2014 mit dem letzten Studioalbum „Mitgift“ neue musikalische Wege beschritt, will diesen Geist auch in die kommende Akustikshow tragen. Eine Neu-Nackt Tour also, eine Neo-Nackt Tour, kurz: NeoN.

Enge Grenzen und starre Korsette waren für Subway To Sally noch nie ein Grund, kreative Prozesse an die Kette zu legen. Der Begriff unplugged kann getrost aus dem Konzept für 2016 gestrichen werden, denn auch elektronische Elemente werden erstmals den Weg in das komplexe Soundkonzept finden. Neues soll gewagt, Altbewährtes und Unverzichtbares mit Unerwartetem kombiniert werden. Die Fans können einem Konzertabend entgegensehen, der etwas Besonderes, vielleicht sogar Einmaliges verspricht.

Abonnenten der Hannoverschen Allgemeinen oder Neuen Presse können mit ihrer AboPlus Karte vergünstigte Tickets bestellen: www.haz-ticketshop.de/aboplus und www.np-ticketshop.de/aboplus

Subway To Sally (Foto: Pressefreigabe, hfr.)
Subway To Sally (Foto: Pressefreigabe, hfr.)

Die Dates:

  • 09.03.2016 – Hamburg, Markthalle
  • 10.03.2016 – Osnabrück, Rosenhof
  • 11.03.2016 – Wilhelmshaven, Pumpwerk
  • 12.03.2016 – Rostock, Nikolaikirche
  • 17.03.2016 – Fulda, Orangerie
  • 18.03.2016 – Losheim, Eisenbahnhalle
  • 19.03.2016 – Bochum, Christuskirche
  • 14.04.2016 – München, Backstage
  • 15.04.2016 – Stuttgart, LKA
  • 16.04.2016 – Leipzig, Täubchenthal
  • 20.04.2016 – Frankfurt, Batschkapp
  • 21.04.2016 – Nürnberg, Hirsch
  • 22.04.2016 – Mannheim, Alte Seilerei
  • 23.04.2016 – Ravensburg, Konzerthaus
  • 27.04.2016 – Berlin, Passionskirche
  • 28.04.2016 – Hannover, Pavillon
    Einlass: 19:00h Beginn: 20:00h VVK: 27 € zzgl. aller Gebühren
  • 29.04.2016 – Magdeburg, Altes Theater
  • 30.04.2016 – Erfurt, Alte Oper

Links:
www.subwaytosally.com