Preview: Fortuna Ehrenfeld im hohen Norden (2020)

Fortuna Ehrenfeld (Foto: Thea Drexhage bs! 2019)

Umjubelte Tourneen durch den gesamten deutschsprachigen Raum, himmelhochjauchzende Pressekritiken, unzählige Konzerte in den unterschiedlichsten Settings: Man kann getrost sagen, dass das Raumschiff FORTUNA EHRENFELD in nur knapp drei Jahren sanft abgehoben hat und souverän seine Kreise zieht.

Durchschnaufen? „Niemals!“ …tönt es lautstark durch den Telefonhörer aus Ehrenfeld und so kommt Martin mit dem nächsten dringlichen Plan um die Ecke: Er setzt sich an den Flügel und spielt 2020 erstmals Solo-Konzerte. Ein dunkler Raum, ein Flügel, ein Mikro, ein Scheinwerfer, ein Glas Rotwein – basta.

Und auch in Zeiten von Corona halten die Plüschpuschen Bechlers einfach nicht still. Es wird gespielt, wo man spielen kann! So zum Beispiel auch im hohen Norden – im oder besser vor’m Wilhelmshavener Pumpwerk.

Die Dates:

11.09.2020, Wilhelmshaven, Pumpwerk

Links:
Pumpwerk
Fortuna Ehrenfeld

Vorheriger ArtikelBlues Pills: Holy Moly! (2020)
Nächster ArtikelVideo der Woche: Smith & Burrows – All The Best Moves [kw37/2020]
Thea Drexhage
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.