Preview: Fest van Cleef – GHvCs große Geburtstagssause (18.08.2017, Hamburg)

Thees Uhlmann (Foto: Ingo Pertramer)

Was am 01. August 2002 in einem winzigen Büro in der Stresemannstraße 68 begann, hat sich heute zu einem der wichtigsten Independent-Labels Deutschlands entwickelt:
Das Grand Hotel van Cleef feiert 2017 sein 15-jähriges Bestehen!

Zu diesem besonderen Anlass veranstaltet das Label ein Open Air Festival mitten in Hamburg (wo auch sonst), bei dem die Bands der drei Labelgründer natürlich nicht fehlen dürfen.

Thees Uhlmann & Band, Kettcar & Gisbert zu Knyphausen (solo) sowie weitere Gäste spielen am 18. August 2017 auf dem Großmarkt Hamburg beim „Fest van Cleef 2017 – 15 Jahre Grand Hotel van Cleef“

Das „Fest van Cleef 2017“ ist Teil der einjährigen Feierlichkeiten für das Jubiläumsjahr von Grand Hotel van Cleef, in dem zahlreiche weitere Events und Veröffentlichungen folgen werden. Schon seinen zehnten Geburtstag hatte das Label mit einem fulminanten Open Air gefeiert, 2012 kamen 8.000 Gäste, um dem Grand Hotel van Cleef zu gratulieren.

Kettcar (Foto: Andreas Hornoff)

Das Festival findet in perfekter Lage mitten in der Stadt und  in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof statt, direkt vor dem Eingang zum Mehr! Theater am Hamburger Grossmarkt.

Alle Eintrittskarten beinhalten die kostenlose Nutzung des ÖPNV, welches allen Besuchern eine entspannte An- und Abreise ermöglicht.

Line Up:

Thees Uhlmann & Band, Kettcar, Gisbert zu Knyphausen uvm.

Die Dates:

  • 18.08.2017 Hamburg, Großmarkt

Tickets:
VVK 43,62€

Links:
www.ghvc-shop.de

Vorheriger ArtikelPreview: Von wegen reich – Von wegen Lisbeth live auf Dispo-Tour (2017)
Nächster ArtikelCloven Hoof: Who Mourns For The Morning Star (2017)
Thea Drexhage
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.